maximale Höhe: 27m Gipfelbuch vorhanden

Die gut sichtbare, plattige Wand östlich gegenüber des Burghaldefels am NW-Hang des Weimersberg.

2 Kommentare
Recht sauber gklettert mittlerweile.
Ich war's: a) am Ende der Katerverschneidung (links es immer loseren Blockes) gibt's seit kurzem einen Bühler (der sich auch gut für die direkt von unten kommenden Wege anbietet) und b) am Ausstieg des "Ringausstieges" dito (was auch die Möglichkeit bietet zum Abseilen über die Südseite)

Kommentar hinzufügen

Vom Schwimmbad-Parkplatz auf Pfad - Richtung Kreuzelfels - etwa 500m nach Norden und auf deutlichen Trittspuren an den Wandfuß.

Kahler Fels
Kleine Wabenwand 4
  Ganz rechts in der S-Wand über ca.10m hohes Wändchen z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Arnold
 Michael Spies
 
Datum :  22.8.1976
0 Kommentare 0 Kommentare
Kleiner Südriss 6-
  Mit "Kleine Südwand" beginnen, an Riss in der Verschneidung hinauf und nach rechts auf Band. Über kl.Rissüberhang (H) und brüchige Stufen z.G.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV, A0
Erstbegeher:  Josef Hasselwander
 Horst Ehrgott
 
Datum :  1974
0 Kommentare 0 Kommentare
Kleine Südwand 6-
  Weit rechts oben über Stufe linkshaltend zu kurzer Verschneidung. Aus ihr nach links (R) hinaus zu Band und R. Gerade (H) z. rechtesten Rand der G.-Plateaus.
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV, A0
Erstbegeher:  Josef Hasselwander
 Horst Ehrgott
 
Datum :  1974
3 Kommentare 3 Kommentare
Ausstieg über den H unangenehm "rollig". Lässt sich aber links über "V: Ringausstieg" entschärfen.
Gut mit dem Einstieg über die ersten 2R der "direkten Südwand" kombinierbar. (Solange "gut" nicht auf die Qualität der Einstiegsmeter bezogen wird)
Auch wenn es von unten nicht so aussieht, die Tour ist zwar nicht sonderlich lange, aber hat ein paar richtig schöne Züge. Felsqualität ist gut und komisch ist es da, wo man es nicht denkt. Top gesichert (noch Cam 0.5 und SL zum ersten Ring) und kann man ruhig mal machen.
1. Auswärtsspiel 6+
  Von schmalem Grasabsatz etwas rechts von "Da Capo" an Schuppe zu R und gerade (R) zu offener Verschneidung (s. "Da Capo"). Gerade zu R und links davon hinauf z. letzten R der "Kleinen Südwand".
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Falk Heinicke
 Cathleen Heinicke
 Anett Riemer
 
Datum :  14.12.2005
1 Kommentare 1 Kommentare
3.R nicht ganz optimal platziert (Karabiner liegt auf). Könnte man aber aus"reiben".
Da Capo 7
  Wo "Katerverschneidung" startet rechtshaltend zu steilem Aufschwung (R), schräg rechts zu R und im Zick-Zack über Überhang. Rechts in offene Verschneidung und kurze Linksquerung z. AR (auf bequemem Absatz; s. "V: Ringausstieg"). Cam #1 u. #2 nützlich
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rainer Scharfenberger
 u.
 Arno Dimmler
 
Datum :  Nov.1988
3 Kommentare 3 Kommentare
Bin (jümarend) mal direkt ausgestiegen (2.R). Nicht super-fest, aber dann kommt doch noch ein gutes Lettenloch für ne Sicherung
R-Platzierungen nicht so toll. V.a. der 1. wäre 50cm tiefer immer noch hoch genug - aber eben gleich einhängbar.
Der 2.R sitzt irgendwie nicht da wo er hin müsste...
Katerkante 6+
  Mit "Katerverschneidung" beginnen und nach rechts (R) übers Dach und weiter über Kante (R) zu bequemem Absatz. Rechts der Kante an Riss (H) z. G.plateau (Stand-nR rechts).
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1S
technische Bewertung:  V+, A1
Erstbegeher:  Elmar Hasselwander
 Hugo Hasselwander
 
Datum :  9.7.1970
1 Kommentare 1 Kommentare
Mit etwas Beweglichkeit bringen dich die griffigen Bänder gut gesichert übers Dach, danach ist auch Balance gefragt: Für mich ein empfehlenswertes Dächlein in dem Grad. ... ich geh dann immer zum Schnulldunges.
  V: Ringausstieg 5-
  Vom bequemen Absatz (Stand-R rechts; s. "V: Kleiner Quergang") zuerst gerade, dann schwach rechtshaltend z. nAR (am G.-Plateau).
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Arnold
 M. Steiner
 Michael Spies
 
Datum :  22.8.1976
0 Kommentare 0 Kommentare
Schnulldunges direkt 6/6+
  Mit "Katerkante" beginnen, vom 1.R gerade über Wand (2R) zu linksgeneigtem Riss (R). Zuerst an ihm, dann gerade (R) und zuletzt rechts z. AR (knapp unterhalb des G.-Plateaus).
  Detail
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Andreas Bohn
 (u. Gef.)
 
Datum :  1985
3 Kommentare 3 Kommentare
Für mich eine sehr schöne, Pfalz-typische, recht lange und gut gesicherte Kletterei. Den 2.R einzuhängen fühlt sich eher balanceintensiv an, dann zwischen 2. und 3.R ziemlich weit, ... es kommt aber immer was Gutes ;-)
www.morchel.org/die-klassiker/schnulldunges/
Herrliche Wandkletterei in ganz tollem Fels. Paar kleine Klemmgeräte und die SL am Baum zum ersten Ring hin, dann mit den Ringen top gesichert. Herrlicher Zug nach dem zweiten Ring. Absolute Empfehlung und entgegen der Angabe im Panicoführer sehr milde für den angegebenen Grad. Da gibt's gaanz andere Nummern die man in der Pfalz für 6+ bringen mu0ß.
Beteigeuze 7
  Links vom Start der "Katerverschneidung" über Platte (mittl.Cam) zum linken Rand des dreieckigen Dachs an der SW-Kante [schon viel früher von Unbekannten erstbegangen]. Gerade (R) und knapp rechts der Verschneidung hinauf (Cam #0.x, tiefer Querriss) zu R und rechtshaltend zum letzten R und Ausstieg von "Schnulldunges".
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Daum
 
Datum :  18.3.1997
3 Kommentare 3 Kommentare
Die beiden Bohrhaken sind allem Anschein nach verkehrt rum eingesetzt, d.h. Schweißnaht untenliegend.
Kann sein dass ich das mittelfristig mal noch ausbessere.
Nimmt man den Direkten Katereinstieg noch mit, kriegt man auf knapp 30 m fast alles geboten, was die Pfalzkletterei ausmacht: Reibung, Dachel, Leisten, Löcher, Wand, Geschiebe, gute Sicherung, Selbstabsicherung, Psycho. Absolute Empfehlung!
Schmale, bzw. sehr schmale Friends mitnehmen. Das wichtige Lettenloch in Wandmitte ist schwer zu sehen.
Katerverschneidung 6
  Unter der prominenten SW-Kante über Platte unter dreieckiges Dach und nach links zu Kiefer - hierher altern. von weiter links (manip. Griffe) einqueren. Durch offene Verschneidung zum Wandbuch (R), noch wenige m hinauf (R) und unter Überhang (R) nach links (Cam #0.5) unter Block vorbei z. Stand-nR (am G.plateau).
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:  Elmar Hasselwander
 Hugo Hasselwander
 
Datum :  3.9.1960
7 Kommentare 7 Kommentare
Wandbuch vorübergehend nicht vorort
Ganz klare 3Sterne Tour... Unten genüssliches klettern und gut abzusichern. Nach dem Wandbuch wirds dann schwer. Finde für 6 durchaus hart bewertet, aber mit 3 Ringen super abgesichert. Die Verschneidung ist wirklich Klasse, allerdings ist es nicht untertrieben, besser schmale Finger zu haben. Ich zähle nun wirklich nicht zu den Menschen mit typisch starken und kräftigen Kletterfingern und konnte meine Finger trotzdem nur an zwei drei Stellen im Riss unterbringen. Die Querung am letzten Ring ist dann nicht mehr schwer und der Ausstieg sieht schlimmer aus als er ist. Klasse Tour, absolut zu empfehlen...
www.morchel.org/die-klassiker/katerverschneidung/
is zum Buch ist es nur gut absicherbares Vierergelände und dann muß man plötzlich mal Klettern. Dort ob der Ringdichte top gesichert, und nicht ganz so gängig wenn man sich etwas blöd anstellt. Aber wie auch für andere Routen am Fels: Herrlich strukturierter, fester Sandstein und einer sehr gute Tour.
Tolle Tour, gänig und gut zu sichern (alle möglichen Keile)! Der Bühler oben links vom Baum ist vermutlich "neu" und nach dem Kommentar von hjc entstanden...
Am Ausstieg könnte man über einen Umlenker nachdenken (zudem wäre dieser dann auch für Soli. und Katerwand gut nutzbar).
Schöner Abendfels, da die Sonne lange hinscheint! Die Verschneidung bietet schöne, gut gesicherte kletterei. Nur sollte man keine allzu dicken Finger haben!
  K: Kleiner Quergang 3
  Mit "Katerverschneidung" beginnen und knapp unterm Wandbuch waagrecht nach rechts zur und um die SW-Kante auf bequemen Absatz (Stand-R ganz rechts). Orig. weiter nach rechts ausqueren, schöner via "V: Ringausstieg" (nicht optimal absicherbar) aussteigen.
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Elmar Hasselwander
 
Datum :  31.8.1965
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Rechter Ausstieg 6+
  Vom R überm Wandbuch schräg rechts über Wand (H) und an Hangel (H) zum "Schnulldunges"-Ausstieg.
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI-, A1
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Direkt weiter 7
 
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Andreas Mühlenz
 Marco Feith
 
Datum :  25.3.1993
0 Kommentare 0 Kommentare
Elles Route 7-
  In direkter Falllinie des Wandbuches befindet sich eine angedeutete Rippe. An ihr hinauf und linkshaltend - "Solitaire " kreuzend - zu R. Gerade hinauf und rechts z. nAR (gemeinsam mit "Katerverschneidung").
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI+, A0
Erstbegeher:  Elmar Hasselwander
 (v.u.g.)
 
Datum :  1978
2 Kommentare 2 Kommentare
Vom klettern her eine wirklich gute Linie, aber: schlecht absicherbar C4 0.3 hilft in der Einstiegsplatte, Keil/Knoten-Stelle ausgebraben...ab dem Baum geht erst mal nicht viel (evtl Schwebe vom Baum der Katerverschneidung)...danach noch Friends zum Ring...dann noch ein Boulderausstieg... Trotzdem: klasse Route!
Ehemals bedeutende Hasselwander-Erstbegehung, die heutzutage unter gleich mehreren Faktoren leidet: a) allgemeine Plattenphobie, b) Toprope-Untauglichkeit durch schrägen Verlauf, c) anspruchsvolle, nur mäßig absicherbare Kletterei. Bis auf das Stück um den Ring (eine der leichteren Stellen der Route) wieder sehr naturbelassen. Die Einstiegsplatte empfand ich sackhart für 7-. Erste Sicherung nach 5 m - suboptimales Absprunggelände.
Solitaire 7+
  Mit "Katerwand" beginnen und von Band gerade an 2R vorbei über Wand (Cam #0.x, SU) und rechts zu R. Gerade hinauf zum "Katerverschneidung"-Ausstieg.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Weinrich
 Ralf Burkard
 
Datum :  1987
2 Kommentare 2 Kommentare
Wird offensichtlich meist über den Ring von Elles Route ausgestiegen, dann schöner gerader Verlauf mit homogener Schwierigkeit (ca. 7). Der Originalweg oben über den rechten Ring ist eine ganze Nummer härter. Anspruchsvolle Platte mit sehr kleinen Strukturen und leider auch ziemlich flechtig. Für den schwersten Zug braucht es ein bisschen Mut - der Ring ist da bereits in Fußhöhe.
gut mit "Elles Route" kombinierbar
  V: Karambolage 7+/8-
  Rechts von "Solitaire" über Platte (Cam #0.3) und gerade empor zu deren 3.R. Cam #0.5 zweifach nützlich
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Weinrich
 Ute Weinrich
 
Datum :  21.3.2000
0 Kommentare 0 Kommentare
  K: Solitaire light 7
  Wem der u.T. von "Elles Route" zu gewagt oder zu verschmutzt ist kann mit "Solitaire" beginnen und über den letzten R von "Elles..." aussteigen.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Katerwand 7-
  In W-Wandmitte über Platte (manip. Griffe) und Wulst (Cam #0.3 u. #1) empor auf Band. Gerade (Rock #3) über Wand (R) zu Riss und (Cam #2) leicht linkshaltend (R) hinauf, zuletzt rechts über Wulste (R) z. Stand-nR (am G.plateau).
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A1 & Sst
Erstbegeher:  Elmar Hasselwander
 Hugo Hasselwander
 
Datum :  9.7.1970
6 Kommentare 6 Kommentare
Bis am 1. Ring gut abzusichernde Tour mit sehr schönen technischen Zügen.
www.morchel.org/die-klassiker/katerwand/
das mit den Scherben hat sich erledigt
Am Einstieg liegen aktuell unangenehm viele Glasscherben :-(
Wunderschöne Tour mit Platten, Leisten, einem kurzen Riss, und Moral ist auch gefragt! Schwierig für Kleine (bin 170) ist das klippen aus einer wakligen Position des ersten Rings, für Große einfacher...Auch wenn es nicht gern gehört wird, eine lange/starre Exe hilft da...;)
Den 3. Ring sieht man schlecht (liegt über dem Wulst) und ist auch nicht ganz leicht zu clippen. Den nächsten Zug kann man dann noch machen, danach allerdings steht man vor einer Wanderdüne. Das einzige, jedoch leider entscheidende Manko dieser sonst recht netten Tour.
Potentialerweiterung 7-
  Mit "Katerwand" beginnen und vom 1.R links zu Lettenloch (Cam #0.5) und gerade zu R. Entweder links zum 2.R von "Fallender Tropfen" oder - schwerer - gerade zum 2.R von "Katerwand".
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rainer Scharfenberger
 Monika Erhart
 Jörg Dommermuth
 
Datum :  2.3.1991
1 Kommentare 1 Kommentare
Hm, die Routenfindung ist nicht so ganz einfach. Wir sind links vom Ausstieg der Kszerverschneidung abgeseilt. Im Toprope dann leicht rechts vom Seil hoch durch den gewellten Fingerriss weiter gerade aus hoch über ne yogalastige Beineinlage über runde Wulst und dann wieder rechts raus zum Ausstieg der Katerverschneidung. Für mich war die Schlüsselstelle unterhalb des Fingerriss ein recht harter Zug an einer Minileiste und weiter oben dann über die abdrängende Wulst wo man das Bein schon sehr weit hoch nehmen muss und sich dann rechts stemmend und links halb aufstellend halb nach vorn drüberrollend aufrichten muss. Keine Ahnung, ob dies nun die Potenzialerweiterung war oder die Katerwand oder beides gemixt. Die Kletterei war auf jeden Fall sehr lohnend. Richtig schöne Züge und Plattengeschleiche. Definitiv lohnend und sternewürdig. Im Vorstieg sollte man allerdings über eine gewisse Graddominanz verfügen... Schwierigkeit würde ich subjektiv mit 7-bis 7 unterschreiben...
Fallender Tropfen 7+
  Links über Platte zu Band (ggf. hierher von links einqueren). Abdrängend an Fingerriss schräg rechts aufwärts zu R und gerade über Reibungswulste (R, Cam #2, R) z. Plateau.
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Andreas Kubin
 (v.u.g.)
 
Datum :  1978
1 Kommentare 1 Kommentare
Wird leider nur noch selten geklettert - ist aber eine von Kubicks besten Touren (wie ich finde). Die Schlüsselstelle unten (mit Rocks und einem kleinen Friend perfekt absicherbar) klettert sich total elegant, danach schönes Pfälzer Reibungs- und Wulstgeschleiche. Hab`s durchgeputzt - ruhig mal wieder machen ...
Krümelmonster 7-
  Weit links auf Reibungsband, nach rechts zu R und rechts aufwärts (2R) zum 3.R von "Fallender Tropfen".
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Weinrich
 Ralf Burkard
 
Datum :  1.10.1986
0 Kommentare 0 Kommentare
Großer Quergang 6
  Aus "Katerwand" in Höhe des Wandbuchs - orig. hierher durch Abseilen - nach rechts zum Beginn von "K: Kleiner Quergang".
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:  Elmar Hasselwander
 Pius Bohn
 
Datum :  5.6.1966
0 Kommentare 0 Kommentare
Bauernbubenweg 2
  Ganz links wo der Fels endet.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare