maximale Höhe: 19m Gipfelbuch vorhanden

südlich vom im Salzbach-Tal zwischen Salzwoog und Langmühle auf einer Anhöhe

2 Kommentare
Das Abseilen nach Süden (vom nR am Gipfelblock) gestaltet sich viel stressfreier als am alten Exemplar über der NO-Kante.
GB seit 1975 vor Ort - und bereits zu einem Drittel gefüllt ;-/

Kommentar hinzufügen

Südlich der Abzweigung nach Langmühle parken.
Von dort breiten Weg nach SO zu einem Sattel, nach links (NO) zurück und über schmalen Pfad zum Fels.

Salzwooger Teufelstisch
Normalweg 5
  Startet SW-seitig an der Kehle - hierher entweder direkt über etwas bröseligen Ecke mit Riss (kl.Rock) oder über den ohne Aufwand erreichbaren O-Grat von rechts kommend (Stand-nR unter der O-Wand): Von gr.SU linkshaltend über abdrängende Wandstufe zu Einschnitt (SU) und zu überdachtem Band (Stand-nR). Nach rechts (Cam #0.4) zu Spalt und hier (gehackter Schlitz) z.G.
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
6 Kommentare 6 Kommentare
Nachdem ich jetzt die Kletterbilder vom April angesehen habe und überdenke, wie weit der Sanduhrstand von der Schlüsselstelle weg ist und nur noch 2 wacklige Tricams in dem für Cams untauglichen Querriß steckten, wird mir klar, dass ein Sturz sehr übel hätte enden können.
Da die unbekannten Erstbesteiger hier niemals ohne Haken oder andere Hilfe eine IV geklettert sind (s. Gipfelbuch), würde man niemandem weh tun, wenn dort ein Ring die Situation entschärfen würde.
Eine der wenigen Stellen, wo ich eine fix installierte SU-Schlinge befürworte.
Die V kommt m.E. schon hin - aber es ist halt suboptimalst abzusichern - bessern man kann sowas blind vor und zurück.
Am Quergang oben kommt man stehend, mit Untergriffen und Kopf an der Decke am einfachsten rüber. Zuletzt hab auch ich mich über den Ausstiegsgriff gefreut - ohne den mind. einen Grad Aufschlag!
Ist das wirklich nur V? Oder liegt das daran, dass im Gipfelbuch: "Normalweg, 1. Beg. unbekannt. IV (irgendwer hat noch "+" angehängt) eingetragen ist und sich deshalb niemand traut, höher zu bewerten?
Wie auch immer, vor allem ist die Absicherung der Schlüsselstelle nahe der W-Kante nicht einfach und der Weg ziemlich anspruchsvoll! Der Stand- bzw. Sitzplatz unterm Dach bringt Dolomitenfeeling.
Für das Fädeln der ersten SU ist steifes Material von Vorteil
Der SU-Stand am Einstieg kann durch den Ring einer Variante im Dach darüber deutlich verbessert werden. Die folgende Querung kann durch einen schlechtern kleinen Friend oder einen kleinen Tricam etwas entschärft werden. An der Kante geht es kurz kräftig nach oben (schlechte SU) bis unters Dach. Dort Stand an wahlweise altem Ring (auf dem Band) oder neuer Edelstahvariante (in der Wand). Die folgende Querung kann auf verschiedenste Arten geklettert werden: sitzend, krabbelnd oder als horizontaler Kamin - es geht alles! Am Ausstieg darf dann noch etwas getüftelt werden...
OG- Nordwestanstieg 4+
  3m rechts von "Kalte Füß ..." linkshaltend z. O-Grat (Stand-R).
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Karl-Heinz Nagel
 Hans Laub
 
Datum :  7.11.1981
0 Kommentare 0 Kommentare
Kalte Füß - Warme Füß 8-
  In N-Wandmitte an feinem Riss (früher Ks) zu R. Rechtshaltend über kl.Überhang (R) zum "Nordwestanstieg" und so z. O-Grat (Stand-R). Kurz an der NO-Kante hinauf, rechts über glatte Wand (mittl.Cam möglich) zu R und links über Dach (R) z.G.
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  0
sonst. Absicherung:  1 S, 1 Baum
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:  Karl Dörr
 J. Huth
 
Datum :  16.5.1982
2 Kommentare 2 Kommentare
Würde für den oberen Teil ca. 8- schätzen. Ist wirklich schön, der angegebene Friend hat allerdings nicht so gut gepasst. Von dem Friendloch (rechts auf der Platte) kann man sich allerdings so gerade an den ersten Ring strecken (mit Express im Ring angenehmer).
Der untere Teil ist ziemlicher Schrott, ab dem Ostgrat richtig gut.
Inquesition 8
  An und links der abdrängenden NO-Kante z.G.
  Detail
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  Fr 3.5
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rainer Scharfenberger
 Monika Erhart
 
Datum :  18.5.1990
2 Kommentare 2 Kommentare
S.-Grad angepasst
fairly british - der R lässt sich nicht sicher clippen und am schwersten Zug oben bringt er so gut wie nichts ;-(
Formatierungsfehler 6+
  Vom Stand-nR an der O-Wand gerade hoch und nach links (R von "Ostüberhang zum Band") zum "Normalweg"-Ausstieg.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Ralf Burkard
 
Datum :  20.4.1994
1 Kommentare 1 Kommentare
S.-Angabe schwer nachvollziehbar
Ostüberhang zum Band nn
  Links vom Stand-nR an der O-Wand (orig. mittels Sst.) zu R und auf überdachtes Band (s. "Formatierungsfehler").
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV+, A1 & Sst
Erstbegeher:  Karl Stretz
 Hermann Folz
 
Datum :  17.10.1981
1 Kommentare 1 Kommentare
@Ingo: Der Teufelstisch wurde bereits im letzten Jahrtausend von den Pirmasensern wenig behutsam behandelt. Über diese Variante kommt man nämlich mit Trittschlinge ultraklassisch und recht bequem zum überdachten Band. Das war immer mein Weg. Den eigentlichen Normalweg bin ich nie vorgestiegen - deshalb die Enthaltung.
SW-Kante aka Direkt zum Band 8-
  Von SU (s. "Normalweg") an der anfangs überhangsteilen Kante (orig. mittels Sst. sowie KS oben) zum "Normalweg"-Ausstieg.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1 S
technische Bewertung:  V, A1 & Sst
Erstbegeher:  Klaus Ebelshäuser
 Dieter Becker
 
Datum :  8.9.1956
2 Kommentare 2 Kommentare
Schön ist anders - aber mit Hook links haut es auch für Nicht-Reichweite-Begünstigte noch hin.
Kleinwüchsige werden Schwierigkeiten haben den Ring überhaupt einhängen zu können. Der Zug hoch zum Band dürfte sie dann vor unlösbare Probleme stellen. Längere klettern hier eine pfiffige Stelle, die ein bisschen an die Mäandra erinnert.
  V: Da war noch was 8-
  Vom "Normalweg"-Ausstieg weit nach rechts hangeln und rechts der SO-Nase z.G.
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Willi Stilb
 
Datum :  3.3.2007
2 Kommentare 2 Kommentare
S.-Grad nach unten korrigiert
Ist akt. nicht im Schuß und macht von daher wenig Spaß. Fürs Anklettern vom 1.R ist ein mittl.Cam angenehm.
OG- Nordspaltwändel 4
  3m links von "Kalte Füß ..." an Rissspur zu engem Kamin und z. O-Grat.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Karl-Heinz Nagel
 Hans Laub
 
Datum :  17.11.1981
0 Kommentare 0 Kommentare
OG- Nordwändchen nn
  Ca. 4m links vom "Nordspaltwändel" an feinem Riss (Ks) zu R und über Überhang (R, Fr) z. O-Grat.
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  2 S
technische Bewertung:  V+, A0
Erstbegeher:  Hans Hammel
 Volker Nickel
 
Datum :  14.2.1992
0 Kommentare 0 Kommentare
OG- Südriss 4
  Über Rissüberhang (urspr. mittels Sst) z. O-Grat.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  III & Sst.
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare