maximale Höhe: 19m

Das von Westen einfach ersteigbare Felsriff auf dem Galgenberg, dem Ostausläufer des Rothenberg, nordöstlich von Wernersberg. Vom Gipfel bietet sich eine schöne Aussicht auf die "Trifelsberge".

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Oberhalb der "Waldstraße" verläuft der "Pfälzer Keschdeweg", über den man leicht bergansteigend nach ca. 1km zum Fels gelangt. Eine kürzere aber steilere Option: "Keschdeweg" kreuzend auf Pfad "33" wechseln und wo dieser sich nordwärts (Richtung Rothenfelsen) wendet rechts über den Bergkamm zum Fels.

Heimelstein
Normalweg 1
  Über den W-Grat.
  Detail
Tourenlaenge:  5m
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Rechter Nordwandriss 4+
  Rechts in der N-Wand an Rissfolge z.G.
  Detail
Tourenlaenge:  15m
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Klaus Rybarczyk
 
Datum :  8.10.2005
0 Kommentare 0 Kommentare
Ausbruchweg 5-
  5m weiter links auf der linken Seite eines Felsausbruches z.G.
  Detail
Tourenlaenge:  15m
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Klaus Rybarczyk
 
Datum :  8.10.2005
0 Kommentare 0 Kommentare
Ostgrat 3
 
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Brillenkiller 7-
  Ganz rechts in der S-Wand über rote Wand (2R) z. AR (auf Band).
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Stefan Jäger
 (v.u.g.)
 
Datum :  Sommer 1991
1 Kommentare 1 Kommentare
die "gechippten Fingedellen" sind Einschusslöcher und die gab's schon lange vor dem Brillenkiller
Südwandkamin 2
  In Wandmitte durch breiten Kamin z.G.
  Detail
Tourenlaenge:  17m
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Paar nette Kaminmeter. Der Ausstieg ob ist grenzwertig und man darf sich irgendwie den Steildreck durchwühlen. Konnte zum Glück eine Wurzel als Sicherung ausgraben, dann klatscht man im Fall des Falles nicht in die Schlotte. Eher abzuraten und nur was für den gehobenen Dreckfresser.
  V: Rechter Einstieg 4+
  Ca. 10m rechts an gestuftem Riss zu Band und nach links zum Kamin.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Josef Rück
 
Datum :  22.1.1983
0 Kommentare 0 Kommentare
Startrampe 6-
  Südseitig ca. 5m links vom "Südwandkamin" über rechtsgeneigte Rampe zu R und gerade (R) z.G.
  Detail
Tourenlaenge:  17m
Ringe:  2
davon nachträglich:  0
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Weinrich
 Ute Weinrich
 
Datum :  14.7.1990
1 Kommentare 1 Kommentare
der "H" taugt nur noch als Orientierungshilfe.
Linke Südwand 4+
  Einstieg auch von links über Band möglich.
  Detail
Tourenlaenge:  15m
Ringe:  0
davon nachträglich:  -1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Josef Rück
 
Datum :  22.1.1983
0 Kommentare 0 Kommentare
Birkenweg 2
  Knapp rechts vom W-Grat an geborstenem kurzen Riss hinauf und linkshaltend z. Grat.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Josef Rück
 
Datum :  22.1.1983
1 Kommentare 1 Kommentare
Die namensgebende Birke ist ziemlich marode und machts wohl nimmer lange (sollte besser nicht als Griff verwendet werden).