maximale Höhe: 25m Gipfelbuch vorhanden

Südlich überm Weißensteinerhof bei Busenberg.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Vom Parkplatz 200m südl. des Weißensteinerhofes breiten Waldweg nach Westen. Nach 200 m bei einer Spitzkehre links befindet sich der Fels.

Heidenturm
Normalweg 3+
  Startet von bergseitigem Absatz, den man durch bröselige Rinne oder über eine Rampe von rechts kommend erreicht: Gerade (Cam #0.4, SU) und an Kante (Cam links) z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Der normale 3er-Kletterer sollte hier besser die Finger davon lassen! Die Felsqualität ist nicht gerade gut, die Sicherungen dementsprechend auch nicht (das E1 ist auf jeden Fall berechtigt).
Wer denkt "wenn ich auf dem großen Tritt an der Kante stehe muss man nur noch den Gehackten packen und aussteigen" hat sich getäuscht. Nach nem wirklich tauglichen Griff wird man auf dem Gipfel vergeblich suchen. Dafür findet der aufmerksame Vorsteiger links der Kante ein passables Lettenloch für eine Sicherung ("die beste der ganzen Tour"). Wer sich danach noch immer nicht auf den Gipfel traut kann mittels Lasso-Künsten noch den Abseilring einfangen.
Insgesamt - obwohl nicht sehr lang - durchaus anspruchsvoll. Könnte auch deutlich schwerer bewertet werden, ohne dass man es "geschenkt" bekommt.
  V: Südrampe 1
 
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Ausstiegsvariante 4
  Von der SU entweder gerade (Cam #2) [J.Wesely; 19.4.2019] oder rechtshaltend (Cam #0.5) z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  Fr 0.5 + 2.5
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Schaffer
 Manfred Daum
 
Datum :  12.6.1992
2 Kommentare 2 Kommentare
Jedenfalls gängiger als der Normalweg, aber alles andere als angenehm.
Ich bin von der Sanduhr gerade hoch, also direkt zum Gipfelbuch und nicht rechtshaltend zur Verschneidung wie orig. beschrieben. Hätte das aber mit 4+ eingeschätzt.
Erstbegehung (19.04.19) oder ungenaue Routenbeschreibung der Variante?
Der wohl gängigste Weg auf diesen Sandhaufen. Wenn sich in 3 Jahren nur ganze 3 Seilschaften da hoch verirren, dann sagt das schon etwas aus.
Nach der SU Fr 0,5 in Riss und/oder Cam 0,75 in Lette links dazu, von dort rechtshaltend hoch und an der auffälligen Schuppe zum Gipfel empor.
Die Aussicht und das Gipfelbuch entschädigen einem für das teilweise mürbe Gestein.
Nordwandquergang 3
  Von rechts nach links
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Hans Laub
 
Datum :  31.1.1981
0 Kommentare 0 Kommentare
Talwand 4+
  Südseitig über bewachsenem Band oberhalb vom Wandfuß zu brüchigem Riss und an ihm zu talseitigem Absatz (Baum). Knapp links der Kante zu kl.Podest und linkshaltend über Überhang zu Plattform. Bei kurzem Abbruch z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Fred Thomas
 Ernst Henky
 
Datum :  31.3.1960
1 Kommentare 1 Kommentare
Die Beschreibung lässt einen schon erahnen was einen erwartet. Von Bruch über Botanik bishin zu Tierresten wird einem hier alles geboten. Der Zustand nähert sich dem nicht mehr kletterbarem. Eher was für die Abenteuerkletterer, denn für Sportkletterer...
Südwandquergang 3+
 
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare