0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Buhlsteingrat Linke Nordseite
Mittlerer Nordriss 6
  Der rechte, hohe Wandteil wird durch einen breiten Riss vom linken, niedrigen getrennt. Den Riss mit Überhang (SU, R) z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  -1
sonst. Absicherung:  1 S
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:  Hans Laub
 Albert Friedrich
 
Datum :  13.1.1973
2 Kommentare 2 Kommentare
Hui, sieht ja von unten nach einer ansprechenden Linie aus, ist aber nicht schön zu klettern. Die ersten paar Meter haben es in sich, lassen sich aber gut mit Cams bis #1 sichern (die Placements habe ich heute ausgegraben). Da muss man erst mal hochkommen, Crux ist nicht, wie Wolfi schon schrieb, der Überhang... Nach dem R wird der Fels recht mürbe und auch ziemlich dreckig (geht dann noch z.B. ein Cam 5 und ein 0.4er). Muss ich mir nicht nochmal geben. So wie der Weg aussah könnte man denken, Wolfi war der letzte der das vor mir geklettert hat. Nachholen/Abseilen von Kiefer am Ausstieg.
...unten kräftiger Schulterriß oben am Ring löst es sich gut auf man sollte darauf Achten was man anfasst sonst löst sich der Fels auch gut auf.....
Schrecken der Leere 7-
  Links vom "Mittleren Nordriss" gerade zu AR
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Bruno Vogel
 Frank Eigner
 Tina Friedrich
 
Datum :  25.10.1998
2 Kommentare 2 Kommentare
Würd` auch sagen: 7/7+ ist das sicher und bei der ganzen Knirscherei braucht man auch Nerven. Haben gestern ein paar von den Routen hier geklettert und entstaubt. Die leichteren sind fast alle ... Schrott!
In einem ganz miserablen Zustand und heute schwerer als 7-. Da fehlt einiges im oberen Teil. Tricky Stelle 5m unterm Umlenker. Wer´s nicht checkt, klettert dort ne satte 8er Stelle. Wenn man weiss wie man es macht immer noch gut 7+. Leider total staubig, sandig und Spinnweben hats auch. Wenn das mehr Begehungen bekommt (sehr gut abgesichert, auch wenns nicht so ausschaut von unten) wird das wieder eine gute Tour, so wie nach der ERstbegehung, denn da war die Super.
Wie Luis Trenker, nur ohne Seil 7-
  Links von "Schrecken..." über Platte und steile Wand zu AR
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Dillmann
 Frank Ziegler
 
Datum :  1993
4 Kommentare 4 Kommentare
Klettert sich echt nicht schlecht! Sobald es anfängt leicht überzuhängen, werden die Griffe zu Kellen und die Felsquali nimmt etwas ab, trotzdem lohnend! Und wunderschöne Griffe im Einstieg!
garnicht schlecht und relativ sauber...
wieder im 1a Zustand!
Eine von den schöneren Kreationen im linken Wandteil. Schade und deutlich spürbar, klettern kaum noch Leute am Buhlstein. Das war in den 90-zigern DAS neue Topgebiet von Flori und Stieges. Helge, Oli und Co haben dann den linken Teil eingebohrt, u.a Luis Trenker. Die hatte ich vor 2 Wochen dann mal geputzt (alle wichtigen Griffen, dazwischen was aber nicht stört ist nachwievor alles grün). CAM 1 (rot) zwischen 1. + 2.R in beige Lette.
Pres previs 7-
  Rechts von "Spiel mir...." zu AR
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Marco Feith
 Bruno Vogel
 
Datum :  21.10.2008
4 Kommentare 4 Kommentare
Eigentlich ne gute Route, wenn das klippen des 4.R nicht so heikel wäre. Eine verlässliche Sicherung liegt leider auch unter dem Dach nicht. Wäre super, wenn unter oder im Dach noch ein nR einen unangenehmen Abgang verhindern könnte. Jetzt mal durchgefegt.
...Der 4.Ring steckt jetzt hoffentlich in bessrem Fels. Wobei sich die Bohrmaschine nicht wirklich anstrengen musste. In Absprache mit Marco, gibt es jetzt ein eigenständiger Umlenker.
Am 4. Ring ist der Zement gerissen und dadurch wackelt er. Besser bis auf Weiteres die Route nicht klettern.
Tatsächlich ganz schön schwer für 7-. Die Stelle am 1. Haken ist sehr knifflig. Leider liegt auf der Platte immer massenhaft Dreck und die Tour lässt sich, wie alles hier, nicht wirklich dauerhaft säubern. Ganz oben auch noch mal knackig. Als Umlenker dient der AR von "Spiel mir...".
Spiel mir das Lied vom Tod 8+
  Knapp rechts von "Zwei-Haken ..." über Wulst und Kante z. G
  Detail
Ringe:  6
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Oliver Jacob
 Thomas Simon
 Hannes Humburger
 Helge Grey
 
Datum :  2.7.1994
2 Kommentare 2 Kommentare
...Die Gerüstösen, die es noch in der Tour gab, sind jetzt gegen "normgerechtes Material getauscht.
In der hatte ich mir in den 90-zigern an der Boulderstelle am Bauch als Aufwärm-Tour eine Musklefaserstrang im Bauch abgerissen. Nette, aber ganz knackige Stelle, wenn man wiess wie´s geht einfach.
Zwei-Haken-Rampe 5+
  Über gestufte Rampe oder direkt zu kurzer, offensichtlicher Verschneidung. In ihr (Ks) zu H und links heraus (H) z. G
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1 S
technische Bewertung:  V, A0
Erstbegeher:  Hans Laub
 Albert Friedrich
 
Datum :  23.3.1973
0 Kommentare 0 Kommentare
Little big man 6+/7-
  Links von "Zwei-Haken ..." links ansteigend z. AR (gemeinsam mit "Gutenachtgeschichte")
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Oliver Jacob
 u. andere
 
Datum :  2011
1 Kommentare 1 Kommentare
Bis auf den brüchigen Einstieg ein schöne kurze Tour.
Der letzte R unterm Umlenker ist ein "Karabinerbrecher" - lässt sich aber gut abbinden.
Gutenachtgeschichte 6+
  Links von "Little .." gerade z. AR.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Oliver Jacob
 Thomas Simon
 Hannes Humburger
 Helge Grey
 
Datum :  29.4.1994
2 Kommentare 2 Kommentare
Der Sicherer sollte zum dritten R aufpassen, sonst knallt man auch schnell mal auf die Platte.
heute morgen Pendelsturz kurz vor dem 3. Ring. Habe den Sturz zwar an der Wand abgefangen, mir dabei aber das Kinn am Knie aufgeschlagen. Platzwunde, die genäht werden musste.
Oktoberfest 7-
  Rechts der "Östlichen Nordverschneidung" leicht rechtshaltend (2R) empor z. AR bei einer Kiefer
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Oliver Jacob
 Hannes Humburger
 Helge Grey
 Thomas Simon
 
Datum :  24.10.1993
1 Kommentare 1 Kommentare
Unten gute Löcher und interessante Stellen ... aber nach knapp 10 m ist die Wiesngaudi auch schon wieder vorbei. Mit drei vier Maß mehr kann man vom Ring unter der Kiefer auch noch hoch aufs nächste Band zum nächsten AR.
  K: Rockprofessor vom Oktoberfest 8
  Vom 1. R des "Oktoberfestes" gerade zum R des "Rockprofessors" und wie dieser z. AR
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Oliver Jacob
 Thomas Simon
 Hannes Humburger
 Helge Grey
 
Datum :  24.10.1993
0 Kommentare 0 Kommentare
Östliche Nordverschneidung 5+
  Ganz links in der Nordwand mit Ks und R durch markante Verschneidung zu Band unter Überhang. Nach rechts z. G
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1 S
technische Bewertung:  V-, A1
Erstbegeher:  Elmar Hasselwander
 Hugo Hasselwander
 Klaus Mühlenz
 
Datum :  6.12.1971
5 Kommentare 5 Kommentare
Kurze nette Geschichte. Aufgrund des Belages sollte man Reserven haben.
Kurze und schöne Verschneidungskletterei. Zum 1.R liegt ein solider Fr.1, dann nach dem R Fr.2 und Fr.0,5 aufs Band. Hat uns mal wieder gefallen.
Leider etwas kurzer, aber sehr schöner (zumindest von den Bewegungen her) Hasselwander-Leckerbissen. Leidet etwas unter den Nordwand-Schatten-Bedingungen und wenigen Begehungen. Keimbelag, Sicherung zum Ring mit gut sitzendem, kleinem Klemmgerät nicht schlecht. Entgegen der Angabe im Panico-Führer ("dient Riss-Freaks als Spielplatz") ist hier nichts mit Rissklettern. Schöne Verschneidungskletterei, die sich wegspreizen läßt. Da kommt man für den Grad ohne einen Klemmer durch. Kann man schon mal machen.
...ach ja man kann vor dem R nen guten Keil legen und bekommt ein zwei windige Friends unter....
...Wird wohl selten begangen,war ziemlich Sandig.Beim Richter mittlerweile 6-
  V: Rockprofessor 7
  Vom ersten R an Lochreihe nach rechts (R) z. AR (gemeinsam mit "Oktoberfest")
  Detail
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Oliver Jacob
 Thomas Simon
 Hannes Humburger
 Helge Grey
 
Datum :  24.10.1993
0 Kommentare 0 Kommentare
Marsupilami 7-
  An der stumpfen Kante links der "Östlichen Nordverschneidung" zu AR.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Oliver Jacob
 Thomas Simon
 Hannes Humburger
 Helge Grey
 
Datum :  29.4.1994
5 Kommentare 5 Kommentare
Interessante Tour, gut sauber, zwei schwere Stellen. Aber sackhard für den Grad - außer man vergleicht es mit den Ultra-Klassikern!
Danke, lieber Andi, fürs Sanieren und polieren ;-). Hat wieder richtig Spaß gemacht. Nach dem 3.R liegt noch ein solider Fr.1,5 im Querband. Nochmal etwas nachpoliert und somit aktuell in gutem Zustand!
Mit Abstand die beste Tour in der linken linken Nordseite.
Alle Gerüstösen wurden durch "normgerechte Material" ersetzt - und es gibt keinen zusätzlichen R. Die Positionen wurden vom 2en und 3en R etwas verändert. Über dem 3en R sind noch kleine bis mittlere Cam`s sinnvoll. Beim nächsten Arbeitseisatz wird die Tour noch etwas poliert.
Wenn sauber, eine schöne + knifflige Route. Der 4.R ist der AR. Heute würde ich die R-Verteilung anders gestalten und vermutlich 1R mehr setzen!
Östliches Nordwändchen 6
  Knapp rechts der NO-Kante Handriss (3 Ks) z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  0
sonst. Absicherung:  1 S
technische Bewertung:  IV, A0
Erstbegeher:  Hans Laub
 Albert Friedrich
 
Datum :  6.1.1973
1 Kommentare 1 Kommentare
Route hatten wir anno 1994, nach Absprache mit dem Erstbegeher, entsprechend saniert (2R+AR). Ca. 1 Jahr später wurden die Ringe wieder entfernt, sodaß keine Zwischenhaken mehr vorhanden sind. Ob der AR noch steckt, entzieht sich meiner Kenntnis!
Ostwändel 5
 
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Mirko Grosche
 Lothar Hartmann
 Hans Laub
 Heiko Dietz
 Heinz Dengel
 
Datum :  3.12.1994
0 Kommentare 0 Kommentare