maximale Höhe: 25m

Oftmals selbst abzusichernde Routen mit Kurseignung.

2 Kommentare
Im Zuge der Baumrelikt-Arbeiten nicht nur den "Hänger" überm Feuerwändl sondern auch weiteres Totholz entsorgt.
Die windgeschützte Südostausrichtung und der hohe Laubwald sorgen für ein besonderes Mikroklima. In Kombination mit dem weichen Fels und durch die unzählige Topropeorgien leidet der Fels sichtlich. Wer keine Idee von "abgegriffen" und "ausgelatscht" hat, kann sich hier (oder bei Reinhard Karl) etwas Inspiration holen.

Kommentar hinzufügen

Die windgeschützte Südostausrichtung und der hohe Laubwald sorgen für ein besonderes Mikroklima. In Kombination mit dem weichen Fels und unzählige Topropeorgien leidet der Fels sichtlich.

Schafsfelsen Grat u. Holderturm Südwand
Zickzack-Weg 7-
  5 Kommentare 5 Kommentare
Dann wirkt sich die Inflation jetzt mal auch auf den S.-Grad aus ;-)
Wichtiger m.E. aber: Am Burgi isses halt wie in jeder Halle - und draußen nicht wie drinnen!
Ein burgi-gestählter Nachsteiger ist da heute ein wenig ins Schleudern geraten. Wenn man nicht weiß, was kommt, und man nicht voll konzentriert ist, dann endet das mal schnell mit Abflug, bzw. Hänger. Die Wühlerei am Einstieg, runde Griffe im Überfluss und dann noch leicht moralisch rechts raus auf das Eck ... 7- ist das schon wert.
`Seit 1949...` Respekt, da hast du dich aber sehr gut gehalten. In der Bewertung stimme ich dir voll zu.(Rißeinstieg)
...Mit 6+ hat das ganze ziemlich wenig zu tun ich denke 7-/7 kommt da eher hin.Seit 1949 ist da vieles recht Rund geworden.....
Hab die Tour heute mal geklettert, nach dem Einstiegsboulder wird sie nicht gerade leichter. Man sollte 6+ schon sicher klettern, kurz vor dem 2. Ring den man meiner Meinung nach leicht aus den Augen verliert kann man noch einen guten 0.%er Cam in ein Lettenloch legen. Nach dem letzten Ring war ich mit dem 3er und dem 1er Camalot ganz gut unterwegs.
Feuerkamin 5
  4 Kommentare 4 Kommentare
Hab auf den ersten Metern den 1er Cam gleich zweimal gelegt. Cam 2 geht kurz vorm Einstieg in den Kamin. Hier ist m.M.n. die schwerste Stelle der Tour. In der linken Kaminwand passt noch ein Cam 0.75 in ein Lettenloch. So eng fand ich den Kamin gar nicht. Sondern nach oben raus immer einfacher.
Mit Cam 3, K, Cam 2 sehr gut gesichert durch die schöne Verschneidung in den Kamin und dann genüßlich im Kamingrund hochgeschrubbt (rausfallen wird schwer). Bleibt als eine der wenigen Touren an den Schafsfelsenn relativ lang trocken. Sehr lohnend.
Unten mit einer großen Hex (9) und Klemmkeilen gut abzusichern. Friends gehen natürlich auch. Oben im Kamin wesentlich leichter. Schlüsselstelle ist der Übergang von der Verschneidung in den Kamin, bzw. sich im Kamin zu drehen (Rücken an die rechte Wand).
Unten nicht leicht und oben im Kamin sehr eng. Kann man mal machen.
  V: Wandvariante 6+
  0 Kommentare 0 Kommentare
Feuerverschneidung 5+
  3 Kommentare 3 Kommentare
Der Brutalo-Piaz am Einstieg ist meines Erachtens deutlich schwieriger, als z.B. die obere Verscheidung in der Herbstroute am Backelstein und steht auch deren unangenehmen Originaleinstieg in nichts nach. Und diese Route ist mit 6+ bewertet.
Weit oben kann rechts "außerhalb" ein Fr #0.5 in ein Loch gelegt werden - und den Nachsteiger(inne)n fällt nicht der viele Sand aus dem Rissgrund auf die Birne ,-)
Der Einstieg ist tricky. Danach wirds nach Oben raus immer leichter. Mit Keilen gut absicherbar.
Knotenverschneidung 6
  0 Kommentare 0 Kommentare
Knotenriss 6-
  1 Kommentare 1 Kommentare
...sehr Spannend wird bestimmt nicht oft gemacht....
Handriss 4
  2 Kommentare 2 Kommentare
Saugende Handklemmer von Unten bis oben. Super! Wärs nur länger...
...schöne Linie zum Klemmenlernen...
Schartenriss 4
  3 Kommentare 3 Kommentare
Kurz aber dennoch ganz nett. Mit mittleren Cams (0.5 bis 1) auch vernünftig abzusichern. Das schattige Risslein kann man bei so trockenen Bedingungen wie im Moment ruhig mal mitnehmen.
Kurze Spielerei. Mit ausreichend verlaengerten Klemmgeraeten im Riss eigentlich top gesichert.
Mai 09. Klettererin rutscht in 3-4m Höhe aus irgend einem Grund der Fuß weg. Zwei gelegte Friends versagen und sie stürzt auf den Boden und erleidet Verletzungen an der Wirbelsäule.
Eckriss 3
  0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Direkter Einstieg 2
  1 Kommentare 1 Kommentare
Der Originaleinstieg (von links kommend) sah mir doch etwas zu sandig aus, weshalb ich den Plattenanstieg mal direkt geklettert bin. Unten sehr einfach, aber ein wenig aufpassen, woran man zieht. Mit zweimal Cam 0.5 lässt sich diese kurze, schattige Route ausreichend absichern.
Wabenriss 5+
  0 Kommentare 0 Kommentare
Ottoriss 3
  2 Kommentare 2 Kommentare
aka "Blockanstieg"
15.11.2009 Kletterer stürzt bei Free-Solo aus 8m Höhe tödlich ab.
  V: Linker Einstieg 4
  0 Kommentare 0 Kommentare
Feuerwändle 6
  1 Kommentare 1 Kommentare
Schöne , kräftige Wandkletterei , super abgesichert , interessanter Ausstieg :-)
Feuerriss 5+
  5 Kommentare 5 Kommentare
Baumrelikt hatte sich bei seinem Abgang ja verplant - daher heute die nachsorgende Erdung mittels Greifzug vorgenommen. Danke auch an Timm!
Die Baumruine hat Selbstmord begangen (siehe Kommentar zur Nachbarroute). Der Ausstieg ist gesäubert. Wurzeln zum Festhalten gibt es jetzt keine mehr. Stattdessen gehen Cam 3 und 4.
Die Baumruine am Ausstiege sollte man entfernen. Mit dem üblichen Handwerkszeug wird es allerdings aufwändig. Wenn jemand zufällig ;-) eine Kettensäge am Gurt hat..
...der Wackelt nicht,der Vibriert nur ein bischen :-)) Hab nen Schekel reingeschraubt.
Der Abseilhaken wackelt ein bisschen. Ich hab ihn nicht mehr benutzt!
H- Ostwändel 5+
  4 Kommentare 4 Kommentare
Mittlerweile und v.a. auch wg. der staubtrockenen Verhältnisse letzte Woche bestens "gewienert".
In Kombin. mit der steilen F.verschneidung unten m.E. ein "must do" für alle, die sich im Pfalz-Fünfer wohl fühlen.
ist m.E. gut absicherbar mit nem mittl. Fr zu Beginn, dann einem Rock und nochmals einem Fr
gestern mal wieder (rudimentaer) den Ausstieg gebuerstet
Zwar nur ein kleines Wändel aber da darf man auch mal zupacken. Bissle Obacht, da sich fast aus dem Stand zwar noch ein Cam2 solide legen läßt, man sich aber vor dem Ausstieg (der durch die dicken Seilreifen als Griffe mit der Zeit wohl deutlich leichter geworden ist) im Falle eines Abganges wohl die Haxen verröhrt. In Kombi mit dem "Südwestkamin" ergibt das den Abschluss der lohnenden Überschreitung der ganzen Felsgruppe.
H- Südwändel 6+
  1 Kommentare 1 Kommentare
Am Anfang noch Ok, ist aktuell die Situation am 3.H aufgrund der Felsqualität eine Katastrophe. Sollten dann doch irgendwann die 3H ausgetauscht werden, dann mit etwas Umsicht und nicht press neben die Schlaghaken.
H- Rundquergang 4
  0 Kommentare 0 Kommentare