maximale Höhe: 15m Gipfelbuch vorhanden

südöstlich vom Stephanshof bei Glashütte

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

s. Lattenteichfelsen

Hübelfels
Champagnerdach
  Von der Mitte des gr.Bandes in halber Wandhöhe über Dach (3R) und Wand (R) zum oberen Band. Über Wabenwand (R) und Wulste (R) z.G.
  Detail
Ringe:  6+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:  Hermann Folz
 Erich Steffan
 
Datum :  20.4.1990
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Kieferneinstieg 2
  Rechts in der Talwand gestuften Riss zum Band
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Hermann Folz
 Erich Steffan
 
Datum :  20.4.1990
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Sockeldächel 6+
  2 m links vom "Kieferneinstieg" Wand (R) und Überhang (R) zum Band
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Hans Hammel
 Volker Nickel
 
Datum :  3.11.1990
0 Kommentare 0 Kommentare
Sektdächel 6+
  Vom gr.Band durch V-förmigen Einschnitt (R, H, Fr) zum oberen Band (R) und links z.G.
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1 S
technische Bewertung:  IV+, A1
Erstbegeher:  Hermann Folz
 (v.u.g.)
 
Datum :  23.7.1990
0 Kommentare 0 Kommentare
Piccolo-Dächel 7-
  Knapp rechts vom "Südkamin" über Dach mit Rissspur (2 R) z. G (AR)
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV+, A1
Erstbegeher:  Hermann Folz
 Hans Laub
 Walter Weber
 
Datum :  19.7.1990
0 Kommentare 0 Kommentare
Südkamin 2
  Knapp rechts vom "Kanzelweg" durch Rinne zum gr.Band. Südseitig vom Höhlendurchgang durch kurzen Kamin z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Netter Kaminboulder. Noch den Champagnerquergang drangehängt, dann kommt man auch am Buch vorbei.
Champagnerquergang 3-
  Vom Ausstieg des "Südkamins" auf dem oberen Band (Wandbuch) ganz nach rechts und beim 4. R gerade hoch
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Hermann Folz
 Erich Steffan
 
Datum :  14.7.1990
2 Kommentare 2 Kommentare
Ich empfehle am dritten R (befindet sich auf Kopfhöhe nicht so gut erkennbar auf einen Wulst) auszusteigen und sich den Mauch zum 4ten und Waldausstieg des Originalweges zu ersparen. Dies ist dann der Ausstieg vom Champagnerdach und es kommen 3 R auf den paar Metern (vom Band aus sind die oberen beiden nicht zu sehen). Die paar Züge sind irgendwo im fünften/sechsten Grad angesiedelt und top gesichert.
Am Ende der Querung warten die griffigsten Waben auf einen, die ich bisher in der Hand hatte. Leider dadruch das sie an diesem Fels und in diesem Weg sind halt nur von der Natur vor die Säue geworfene Perlen.
Kanzelweg 7-
  An der linken Kante der Talseite über Überhang (orig. mit Sst., 2R) und Stufen (R) zum gr.Band. Stand. Über Überhang (nochmals Sst., R) auf die pilzförmige Kanzel.
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A0 & Sst
Erstbegeher:  Hans Hammel
 Erich Steffan
 
Datum :  3.11.1990
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Försterliesel 4
  Knapp links vom Einstieg des "Kanzelweges" an Riss mit Überhang zum gr.Band.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Hans Hammel
 Volker Nickel
 
Datum :  3.11.1990
0 Kommentare 0 Kommentare
Nordspalt 2
  Vom gr.Band aus dem Höhlendurchgang über Überhang und schrägen Spalt z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare