maximale Höhe: 17m

am Südwesthang des Kippkopfes südwestlich von Leimen - etwa 500m südlich des Nordmassivs

Routenauflistung von links nach rechts
1 Kommentare
Im Winter recht sonnig.

Kommentar hinzufügen

Von Leimen aus auf dem Rundwanderweg "3" oder von großem Waldparkplatz unterhalb des Südmassivs den Waldhang direkt hinauf

Kippkopf - Südmassiv
Um was geht's 7
  Von links an die W-Kante und gerade zu Band.
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Heinz Dengel
 
Datum :  23.5.1988
0 Kommentare 0 Kommentare
Nahkampf 9
  Von links (R) z. 2.R von "Betonkopf" und vom 3.R und nach rechts (R) z.G.
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jens Richter
 
Datum :  3.9.2002
2 Kommentare 2 Kommentare
Nachtrag: ...und es geht doch! Nach einigem Tüfteln und dadurch veränderter Fußstellung, schaffe ich es mit 1,79m an die Startleisten zu kommen. Den nachfolgenden Schwung abzufangen ist zwar sehr hart, aber nicht unmöglich. Der Trick besteht darin den Griff nicht seitlich anzulaufen (Körper zur Tour), sondern parallel (Körper zum Boden, dann kann man auch die Beine nochmal durchstrecken und die Leisten unter Spannung einsortieren. Danach gilt: gut festhalten und weiterklettern. Oben bieten sich weiter Dynamo oder Kratzervariante (Monofingerloch mit rechts, links hoch anstehen) an.
Inzwischen scheint sich vor allem bei kleineren bis mittelgroßen Kletterern das Vorgehen zu etablieren, hängend von den markanten Leisten zu starten, weil man vom linksgelagerten Block nicht dran kommt. Wenn man dran kommt und mit der zugehörigen Pendelbewegung startet, sicherlich ein ticken schwerer. Nicht näher bennante 9a Kletterer können die Leisten vom Boden anspringen (unfassbar). Kann hier jemand etwas zur Art und Weise der Erstbegehung sagen, startete Jens tatsächlich von einem nicht mehr existenten Block?
  K: Elchtest 10-
  Mit "Nahkampf" beginnen, dann nach rechts (R) - "Betonkopf" kreuzend - und z. 2.R von "Teufelskralle" und diese Route weiter.
Ein Abklettern nach der Querung aufs Band wird vermieden!
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jens Richter
 
Datum :  10.9.2002
1 Kommentare 1 Kommentare
Super Kombi, die aufgrund der Züge und der Felsqualität drei Sterne verdient hat.
Einziger kleiner Schönheitsfehler ist der Umstand, dass man nach der Querung theoretisch leicht auf das Band abklettern könnte, dies aber wegdefiniert ist. Solche Definitionen sind ja aber in der Pfalz hin und wieder gegeben. Ansonsten bietet die Tour ganz starkes Ausdauerklettern an Leisten, die einen bis zum rettenden Band nach der Schlüsselstelle der Teufelskralle immer wieder aus der Kurve fliegen lassen kann.
Mit 10- auf jeden Fall hart bewertet.
Betonkopf 9-
  Am rechten Höhlenrand über freistehende Platte unter Überhang. Linkshaltend (R) - mit künstlichen Griffen - zu R und gerade (R) z. AR.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  2003
4 Kommentare 4 Kommentare
Bin persönlich und von Amtswegen ausdrücklich dafür (Diskussion dazu via Forum).
Vorschlag: Ringe sanieren / umplatzieren und künstliche Griffe zumachen!
Wenn man die Lösung raus hat (linkes Bein verklemmen), geht's für 9-. Lässt man die künstlichen Griffe weg, geht's für 9.
Eine Tour die viele Fragen offen lässt: Warum sitzt der 2.R so hoch, dass ein Sturz in der schweren Stelle dazwischen auf dem Boden enden kann? Wer hat die Griffe manipuliert? Inwieweit ist der Einstieg im aktuellen Zustand für den Schwierigkeitsgrad noch zu haben?
Diabolo 10
  Links von "Teufelskralle" gerade über Wand (3R) zum gr.Band. Nach rechts - "Teufelskralle" kreuzend - und in Wandmitte des Überbaus (R) z. AR.
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  insg. 4R
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jens Richter
 
Datum :  9.4.2003
2 Kommentare 2 Kommentare
Ja, der wackelt schon seit 15 Jahren. Soll allerdings keine Entschuldigung sein ...
Der dritte Haken (ich glaube es war der 3.) in der Tour wackelt sichtbar.
  K: Spieltrieb 9-
  Mit "Teufelskralle" beginnen und weiter über "Diabolo" und "Betonkopf" aussteigen
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jens Richter
 
Datum :  2003
1 Kommentare 1 Kommentare
Macht auf jeden Fall Spaß u im Gegensatz zu den anderen Kombinationen lauert hier die Crux mal bouldererfreundlich am Anfang ohne Rausschmeißer zum Ende. Mit langer Exe im 2. R vom Betonkopf gängig abgesichert (sieht weit aus, nach dem Lettenloch aber alles Henkel).
Teufelskralle 9+
  2m links vom "Muskelkater" über abdrängende Wand (3R) zu Band (R). Rechts der Kante (R) gerade (R) z.G.
  Detail
Ringe:  6+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI-, A1
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Heinz Dengel
 
Datum :  1.5.1986
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Linker Ausstieg 5
  Vom 4.R links der Kante (R) z.G.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Heinz Dengel
 
Datum :  3.8.1986
0 Kommentare 0 Kommentare
Die Dämonen 10-
  Rechts der "Teufelskralle" (2R) zum o.T. von "Muskelkater".
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Ingo Bald
 
Datum :  2004
0 Kommentare 0 Kommentare
Muskelkater 7
  Rechts von "Teufelskralle" durch Verschneidung zu Band. Links über Überhang (2R) und Wand (R) z.G.
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI-, A0
Erstbegeher:  Heinz Dengel
 Lothar Hartmann
 
Datum :  14.3.1986
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Grazie per tutti 5+
  Vom Band gerade (R) an Riss über Bauch und weiter z. nAR u. G.
  Detail
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  Friends
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Steffen Stark
 
Datum :  16.8.2004
2 Kommentare 2 Kommentare
Wie bei so vielen Routen an dieser Felsgruppe wird auch hier sehr schöne Kletterei geboten. Der Überhang sieht von unten wilder aus als es ist und noch mit ein paar Cams bis 2 ist der Weg sehr gut abzusichern. Oben raus bissle Waldbelag, aber was man braucht ist sauber.
Kurz nach der Erstbegung wurden vom Erstbegeher ein AR und ein nR einzementiert.
Kleine Kante 5-
  Zwischen "Muskelkater" und "Rampenanstieg" über kurze Kante z. nAR.
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Hans Laub
 Heinz Dengel
 
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Rampenanstieg 2
  Durch breiten Riss links der "Feierabendwand" z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Kurz, dreckig, wenig lohnend.
Kurzarbeit 6-
  Mit "Rampenanstieg" beginnen und vom ersten Absatz rechts (kl.Rock) über Wand (2R) z. AR.
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Hans Laub
 Erich Stephan
 Heinz Dengel
 
Datum :  15.3.1997
1 Kommentare 1 Kommentare
Für nicht gar so große nach dem zweiten Ring eher undankbar (da haben nur ein paar Zentimeter zum Henkel gefehlt). Hab mich dann irgendwie aufs Band geschleudert, war aber recht komisch für den Grad. Cam 0.3 zum ersten R nützlich.
Feierabendweg 7
  Ganz rechts am Massiv gerade (R) über dreieckiges Dach (R) und Wand (2R) z.G.
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI-, A1
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Fred Michelbach
 Heinz Dengel
 
Datum :  19.4.1986
1 Kommentare 1 Kommentare
Unterm Dach raus in den Riss schon knifflig. Inhaber langer Arme haben`s allerdings leichter und weit ausgespreizt ist es dann fast schon leicht. Freundschaft, Kiefernkante und Feierabendweg - drei Gründe, für die es sich immer lohnt an den Kippkopf zu fahren.
  V: Überstunden 7-
  Vom 1.R nach rechts (Fr #1 o. #1.5) zu Kanzel und rechtshaltend über Wand (2R) z.G.
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jürgen Wesely
 Axel Richert
 
Datum :  28.5.1994
0 Kommentare 0 Kommentare
Vorwärmer 10
  Über das markante Rissdach rechts vom "Feierabendweg".
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Hans Laub
 Heinz Dengel
 
Datum :  15.5.1997
1 Kommentare 1 Kommentare
...10 Julius Westphal am 21.09.2008
  V: Gleitzeit 9-
  Vom 3.R nach links zum R von "Überstunden" und so z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Ingo Bald
 
Datum :  2003
1 Kommentare 1 Kommentare
unscheinbar aber lohnende athletische Tour. Friend im Dachknick (verlängern), den Ring im Rissdach nich klippen und den Ring vom Vorwärmer vorher mit langer Schlinge verlängern. Dann schöne Sportklettertour
Last not least 7+
  Rechts vom "Feierabendweg" an Kante zu Loch (Fr #3). Über Überhang (R) linkshaltend zu Kante (R) und z.G.
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jürgen Wesely
 Axel Richert
 Dirk Hemmerling
 
Datum :  15.5.1994
0 Kommentare 0 Kommentare