maximale Höhe: 15m

2 Kommentare
Done.
Extreme Baumbruchgefahr von oben seit 31.03.2020 von HiltiQueen bis SchickeSchuppe.

Kommentar hinzufügen

Annaberg Linker Wandteil
Easy Going 7+
 
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Markus Mayer
 
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Ready for Lounch 8+
 
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Markus Mayer
 
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Wer es gerne dynamisch mag, kommt hier auf seine Kosten :)
Hit the tree falling 8/8+
 
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Markus Mayer
 
Datum :  
2 Kommentare 2 Kommentare
Habe hier auch keine Lösung gefunden, die zum Grad passt - zumindest bei 37 ° im Schatten. Muss man die Curxleisten durchwechseln oder an die obere verlängern? Ganz am linken Rand der Leisten scheint auch ein Stück zu fehlen.
Würde mich mal interessieren, ob sich hier was an den Strukturen geändert hat. Denn mit dem 8. Grad hat das für mich nur ganz entfernt etwas zu tun ... der Dyno ist halt Morpho auf Grund der geringen Auswahl an Tritten. Wenn man nicht die 1,9m knackt denke ich checkt das mindestens bei 8+/9- ein!
Far Behind 8-
 
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Markus Mayer
 
Datum :  
2 Kommentare 2 Kommentare
Momentan muss man fast gezwungenermaßen von dem vor der Tour liegenden Baum starten, was den Einstieg einfacher macht. Mit Einstieg vom Boden wirklich krass schwer. Warum die Fingerlöcher so winzig sind erschließt sich mir nicht. Hatte gar nicht in Erinnerung, dass Markus so dünne Finger hatte...
Gestört schwer für 8-! Würde das locker mit 8(+) bewerten. Sind zwar nur die ersten paar Züge, die sind dafür aber bockhart: gechippte Fingerlöcher und gechippter, sandiger Schmiertritt - geile Kombo ...
Vertical Beach 7-
  das gestufte Risssytem
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Markus Mayer
 
Datum :  
4 Kommentare 4 Kommentare
Sehr schön, danke fürs Fegen. Ist im aktuellen Zustand nämlich ganz angenehm zu kettern.
Jo wir hatten n Handbesen mit. Die normale Griffbürste war da überfordert ;) Momentan ist in Annaberg eh viel in gutem Zustand - also herkommen und Klettern :)
Fand das auch ganz lustige Kletterei. Der Block über dem dritten R ist bissle Psycho, v.a. da man erst dran zerren und dann noch draufstehen darf (muss). Hat aber auch mein Kampfgewicht gehalten. Sonderlich sandig kam mir das aber nicht vor oder es hat jemand letzte Woche geputzt. Gängig für den Grad, hab vor dem ersten R aber noch nen Cam #3 gelegt, da Absprungelände nicht ganz so cool und man rechts runtpoltern könnte, falls man den Einstieg vergeigt.
Eigentlich eine ganz witzige Tour: logische Linien und etwas 3-D durch die ganzen großen Blöcke. Nur leider NOCH sandiger als die meisten Linien hier :D Liegt aber ausnahmsweise nicht an der mangelnden Felsqualität, sondern nur den mangelnden Begehungen
NN 6+/7-
 
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Links von "Vertical Beach" ist noch was neues hinzugekommen mit 3R+AR. Schwierigkeit so 6+/7-, je nachdem wie gut man die Griffel oben in den Fingerriss bekommt. Sind ein paar nette Züge.
Marvelous Ugly 8
 
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Markus Mayer
 
Datum :  
2 Kommentare 2 Kommentare
Vlt. zum ersten Haken von links nach rechts bis konsequent zur Kante, mit beiden Händen in grosses Lettenloch an selbiger, freihängend, dann dynamisch mit linker Hand hoch und gleichzeitigem linkem Fuss Geschraddel auf Reibung hoffend,..?!?
Als unlohnend wie im Topo würde ich das jetzt nicht bezeichnen. Alles fest, nur ein bisschen vernachlässigt. Habe nur keine Lösung gefunden, die zum Schwierigkeitsgrad passt. Hat das schon mal jemand geklettert? Evtl. von Vorteil, wenn man eher klein ist, denn die Füße über die Dachkante zu bekommen, ist ziemlich hart. Sollte öfters gemacht werden!
HILTI-Queen 7/7+
  Rechts von "Pfalzmonarch" den R folgend z. AR.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Tanja Hans
 
Datum :  01.05.2019
3 Kommentare 3 Kommentare
Jepp. 6+ pfälzische Bewertung, 7- Steinbruchbewertung. 7/7+ zuhoch.
Naja, man muss sich zwar zweimal bissle lang machen, aber ich bin auch nicht der Größte. Ich hätte da jetzt eher 6+/7- als Schwierigkeit ausgerufen.
Kurz, aber zwei schöne lange Züge am zweiten und dritten Ring. Griffe sind eingentlich alle gut.
Pfalzmonarch 7+
 
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Sind ein paar richtig gute Züge dabei! Ist im Prinzip ein Seilboulder und damit schwer zu bewerten. Aber wer im 7. Grad klettert, wird sicher hier Probleme haben. Ich würde (7+/)8- vorschlagen.
Ostwandpfeiler 5-
  Gerade über Wurzel der "Rampenverschneidung" zu H am Pfeiler und mit Baumhilfe z. AR (gemeinsam mit "mit oben ohne").
  Detail
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Köhler
 
Datum :  2020
0 Kommentare 0 Kommentare
Wurzel-Rampen-Verschneidung 4-
  2m rechts von "Mit ohne oben" zu Baum.
  Detail
Tourenlaenge:  10m
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Köhler
 
Datum :  Juni2019
1 Kommentare 1 Kommentare
Noch "dreggisch", dafür clean. Kleines Cam-Sortiment nicht verkehrt. Fixe Baumschlinge.
Mit oben ohne nn
  Rechts der "Schicken Schuppe" kleingriffige Wandpassage zu Kante, die "Wurzel-Rampenverschneidung" kreuzen z. AR.
  Detail
Tourenlaenge:  12m
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Köhler
 
Datum :  Juni2019
5 Kommentare 5 Kommentare
Genau. Geht direkt über die 2 Ösen, ohne Kantengreifen.. Die neben der WRvsch. hatte ich benannt, ist mir aber entfallen.. Bewertungsvorschlag war/ist glaube ich 5- von mir. Ist ähnlich zu vergleichen/bewerten, denke ich, mit deiner Ostwand. Durch "unsere" Neuerschliessungen ist m.M.n. ein vorstiegsfreundlicher, nicht unattraktiver Klein-Sektor im Verhältnis zum Gesamtbruch entstanden, insbesondere zum Üben für Vorstiegs"anfänger" im 3-5ten Grad.
Danke für die Aufklärung. Französe und AR rechts haben mich dann verwirrt. Dachte das ist die Wurzel-Rampenverschneidung (die in dem Fall dann nachgebohrt worden wäre; auch kein Bändel im ersten R). Aber wenn das nochmal was anderes ist, dann passt es. Dachte deshalb m.o.o. geht nur zum Baum. Gehe davon aus bei m.o.o ist alles rechts der Wand unten (Absatz, Kante) zum Greifen tabu, oder? Hat das rechts der WRversch einen Namen und Schwierigkeitsvorschlag von dir (oder ist das von jemand anderem?)?
Jöhp. Einstieg neben "Sch.Sch.". Die Franzosenöse rechts auf Kopfhöhe ist gedacht als Absicherung, wenn man den ZWEITEN bolt der "m.o.o." über die Kante direkt von rechts anklettern (möchte). Ich gebe zu, etwas "konstruiert" von mir, jedoch 4-5 eigenständege schöne Kantenzüge. Die Französe rechts der Wurzelrampenverschneidung ist eine "eigenständige" Tour. Selber Einstiegsmeter von "WRversch.", dann aber immer rechtshaltend..
d.h. das kreuzt dann die Wurzel-Rampenverschneidung und geht zu dem AR rechts oben im Wändel? Da steckt ja auch noch einer und eine Französe in der Rampe bzw. noch eine irgendwie an der Kante kurz neben der ersten Öse von "Mit oben und Ohne"? Oder wo gehört der dazu? Aber zumindest ist es rechts der "Schicken Schuppe".
Nöhp. Die Schlinge um Baum ist der "Umlenker" zur Wurzel-Rampenverschneidung. Die "m.o.o." führt an der Baumschlinge vorbei und hat zwei (mit)entscheidende Züge zum Umlenker an dem Abschlussbauch. Inhomogener Bewegungsablauf, die Namensgebung bezieht sich auf diese Sequenz, da mit Baumhilfe (Tritt m.o.o.) es einfach ist, zu clippen.
Schicke Schuppe 3
  Über die markante Schuppe
  Detail
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Schaub
 Susanne Schaub
 
Datum :  18.5.2018
0 Kommentare 0 Kommentare
Große Ostwand 5-
 
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Schaub
 Susanne Schaub
 
Datum :  18.5.2018
1 Kommentare 1 Kommentare
Die benötigten Reibungstritte am ersten Ring sind jetzt sauber. Aber "groß" ist die Ostwand leider nicht.
Kurze Tour mit langem Namen 4-
  Ganz links über Platte zu Verschneidung (AR)
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Schaub
 Susanne Schaub
 
Datum :  18.5.2018
2 Kommentare 2 Kommentare
Aktuell sauber.
Bei dem Dreck echt unangenehm über den ersten Ring. Hab mal die Griffe frei gebuddelt.