maximale Höhe: 25m

Das die Mittlere Deichenwand westlich abgrenzende Massiv eignet sich gut als Übungsfels.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Vom Mittlere Deichenwand - Ostpfeiler 100m nach Westen.

Mittlere Deichenwand - Westpfeiler
Ciao Willi 3
  0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Kante 3+
  1 Kommentare 1 Kommentare
Ganz nett und kann man mal machen. Man muss sich allerdings schon etwas zwingen, nicht in der Bogenrampe rumzukreuchen.
Bogenrampe 3-
  2 Kommentare 2 Kommentare
Leicht, anspruchslos, kurz und liese sich auch wohl mit Cams etc. zuhauen. Könnte man Anfängern als Übungstour zum Sicherungenlegen empfehlen.
Kann man mal machen. Leicht, gut abzusichern, aber sehr kurz.
Cafe Corretto 6-
  6 Kommentare 6 Kommentare
Mit der Reibungsplatte sicher glatt 6, wenn nicht sogar 6+. Oben dann deutlich einfacher und mit einem Cam 0.5 zwischen 2. und 3.R gut zu entschärfen. Zum 4.R etwas rechtshaltend an der Kante bleiben, das macht die Sache einfacher.
Der Einstieg erfolgt von rechts. Direkt ist ein nettes Reibungsproblem aber für 6- imo nicht zu haben
Der erste Ring steckt im Zweiergelände und würde deutlich tiefer in der Schwierigkeit mehr Sinn machen.
Für die Sanduhr ist steifes Schlingenmaterial(-> Kevlar) hilfreich.
Zwar nicht lange, aber doch ganz nett und mit den Ringen sehr gut gesichert (vor dem zweiten kann man noch eine SU einfangen). Schlüsselstelle, v.a. wenn noch etwas keimig, über die Platte von ganz unten zum ersten Ring zu eiern.
Sehr sauber gekletterte oder besser gesagt: "getopropte" Route mit nur einer schwierigeren Stelle zwischen dem 3. und 4. Ring. Wer will kann da noch kleine Friends zwischen den Ringen unterbringen.
Flaschen leer 6-
  6 Kommentare 6 Kommentare
Eigentlich erübrigt sich ja ein Kommentar zu den paar plattigen Einstiegsmetern in Absprunghöhe. Aber wenn man nicht ausbüchst, sind die für VI- nicht zu haben!
Mensch Dr.S. du willst immer alles abwerten! Böse Stimmen behaupten du wolltest schon die Superlative auf 7+ abwerten. Hast du nach deiner politischen Karriere zum Abwerter umgeschult?? :-)
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber klettert man zum Einstieg die Veschneidungsplatte links, dann ist das sicher keine 6-. Definitiv einfacher als der rechte Nachbar.
Mit dem Platteneinstieg von Cafe Coretto dann tatsächlich 6-. Ob nun mit Doppelriss-Zuschlag zu Beginn der Kante oder Wändchen rechts davon. Oben raus im Wulstausstieg scheint noch ein R dazugekommen zu sein, weswegen man außer dem Fr. im Riss unten keinen weiteren benötigt.
Nette kleine Geschichte, die sich mit den Friends 2,5 und/oder 3 (im Riss links der Kante) bis zum R hin sehr gut absichern lässt. Oben habe ich vorm Wulstausstieg noch den Fr. 1,25 in eine Lette gestopft. Keine schwere 6-. Da fand ich den "Kleinen Peter" am rechten Pfeiler sogar anspruchsvoller.
Lohnende Kantenkletterein. Gut gesichert mit Cam 2 links im Riss zum ersten Ring und nach dem zweiten noch ein Cam 1 zwischen die Platten.
Doppelriss 3+
  3 Kommentare 3 Kommentare
Mit Cam 1,2 und 4 im rechten Riss sehr gut abzusichern. Schöne leichte Kletterei. Entweder als Handrissübung oder als Kaminspreizer. Geht beides. Leider auch zu kurz.
Ideale Handriss-Übung
Lustig, da man rechts und links gleichzeitig zwei Handklemmer setzten kann. Mit Cams gut absicherbar.
Krümelnase 5+
  1 Kommentare 1 Kommentare
Oh je, nomen est omen. Sehr keksig, viel loses Zeug und wo man dann auch noch richtig ziehen müßte auch beschissen gesichert (wenig überzeugendes Friend-Nest im Bruch). Die Nase unten als Sicherung würd wohl im Fall des Falles auch mit samt der Nase kommen. Gesackt (kriechend in den Doppelriss gerettet) und defintiv keine Empfehlung (sorry Boris!).
Patschnass 6+
  2 Kommentare 2 Kommentare
3.R m.E. grenzwertig - wird auch oft dran umgelenkt!
Die bessere von den beiden Überhang-Touren.
Forzdrugge 6
  3 Kommentare 3 Kommentare
Schöne Kletterei. Erst schön plattig, dann henkelig über das Dach. Die Schwierigkeit kommt dann danach... Schön Rund, muss man erstmal die richtigen Stellen zum Greifen finden... Auch im Nachstieg, für den angegebenen Grad nicht geschenkt... Unterm Dach brummt noch eine Schuppe...
Erfreulich plattig am Einstieg danach henklig überhängend mit den R an den richtigen Stellen. Außer 4 Express-Schlingen braucht es da nichts. Und soviel Bruch ist da gar nicht mehr. Hat sich scheinbar schon etwas "abgeklettert".
Ein bissl Bruch ist schon dabei, Aber das was man brauch ist fest...
ZET 4+
  3 Kommentare 3 Kommentare
Es wird auch unter 180cm nicht eng und liegt noch voll im angegebenen Schwierigkeitsbereich, wie ich aus eigener Erfahrung weiß
Wie Doc schon schrieb ist die Schwierigkeit das Band zu erreichen. Desweiteren aber auch den 3. Ring. Da ist es kein Nachteil, wenn man nicht zu den Kleineren gehört. Unter 180 wird es da schon eng. An sich aber gut abzusichern. Cam 1 zum 1. Ring in Loch und oben nochmal nen 0.75er Cam nach dem 3. Ring in Loch. Ausstieg nach rechts. Insgesamt ein paar schöne Klettermeter. Lohnend!
Nette Sache. Oben nach rechts aufs Band zu kommen ist die Schlüsselstelle. Unten am besten über die Platte von der Tour daneben, dann hat man ein paar Klettermeter mehr und einen feinen Mantle. In Summe dann drei R.
ZET direkt 5+
  1 Kommentare 1 Kommentare
In direkter Linie eine absolute Genusstour, die mit 3 R und Fr. 2,5 zum ersten R hin sehr gut abgesichert ist. Bin auch nicht der Größte unter der Sonne und hatte keine Probleme mit dem Erreichen des 3.R., da muss ich dem Doc schon beipflichten. Die Lette etwas rechts vom 3.R macht die "Kiesel-Pätzerei" unnötig und rechtfertigt dann auch den V.Grad.
Indian Summer 6+
  2 Kommentare 2 Kommentare
Schöner Kanteneinstieg und gar nicht mal so brüchig wie beschrieben. Scheinbar schon ganz gut abgeklettert das Ding. An der Schlüsselstelle am 2.R eine nette Reibungsgeschichte, die sich ganz gut auflöst. In den Abendstunden bei untergehender Sonne ein farbliches Highlight an der Deichenwand.
Sehr brüchige Tour, aber mit coolen moves. Wenn das ganze abgeklettert ist eine weitere Ergänzung zu den Touren auf der linken Seite.