Auswahl: Anfaengertour im 3. Schwierigkeitsgrad:

Hundsfels Nordwand Normalweg aka Byzantinerweg 3-
  Unterhalb der SW-Kante an einem zuerst diagonalen Risssystem zu Durchschlupf hinter dem den Mittelteil der W-Wand bildenden Pfeiler (Stand; nR).
Nordseitig - teils kriechend, durchaus originell - über ein überdachtes Band (Hex #7, dort wo die "Nordwand" abzweigt, sowie nR einer anderen Route, hier evtl. Stand) bis zu tiefem Riss (SU; evtl.Stand). Durch ihn zu einem Felsenfenster (nR südseitig; evtl. Stand) und über knirpelige Wand (z.B. Fr #1.5) auf den oberen O-Grat (nR). Linkshaltend in der Südseite oder direkt über den O-Grat z.G.
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  4
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rudolf Scholl
 und Gef.
 
Datum :  5.7.1904
12 Kommentare 12 Kommentare
www.morchel.org/die-klassiker/byzantinerweg/
Na das ist mal ne super Idee von unserem Chemie-Doktor. Die Plakette spendiere ich gerne....dann weiß ich jetzt auch endlich, was ich mit den ganzen abgeschraubten Verbotsschildern von den Elsässer Top-Türmen bzw. deren Rückseiten anstelle.... ;-)
Wo die SU ist wurde von Edi beschrieben. Evtl. sollte man ein Plakette anbringen mit einem kleinen Pfeil: "Hier Sanduhr"...
Bin das gestern auch mal wieder nach Jahren "gekrochen". Nen Normalhaken habe ich im Kriechband keinen gesehen. Aber Fr. 3 sitzt nach der Hälfte der Kriechstrecke ganz gut. Dann noch den R und einen 2er Fr. bis zum Ende des Quergangs. Die "ringwertige" SU hab ich anscheinend auch übersehen, dafür mit Fr. 1,5 und 0,5 einen netten Stand in der "Höhle" gebastelt. Auf den Stand im Durchgang zur "Alten Südwand" kann man getrost verzichten.
@ Doc und Seb: Habt Ihr eigentlich schon mal darüber nachgedacht, das Kriechband in Missionarsstellung zu bewältigen (also wenn`s nicht grad so voll is dort)? Da könnte der Obenliegende schauen, wohin die Reise geht und der Untenliegende Spinnweben entfernen und Friends schieben. Klettert sich mit Sicherheit nicht einfacher als normal, aber bei entsprechend abgestimmtem Rhythmus wäre ein Herausfallen ausgeschlossen und die Route könnte - sofern sich das allgemein durchsetzen sollte - endlich wieder auf 2+ abgewertet werden.
Nachträglicher Standring nach dem Quergang wurde auf der Sansi-Sitzung vom 09.11.12 abgelehnt, da direkt am Ende des Querganges an der kleinen Höhlung (auf Augenhöhe wenn man kriecht) eine ringwertige Sanduhr ist. Habe sie heute mal nachgemessen: 90 cm Umfang, also lange Schlinge nicht vergessen.
Das Kriechband geht auf dem Rücken liegend deutlich einfacher als anders herum - leider sieht man dann nur sehr schwer wo man hin "klettert". Vor dem Ende sollte man sich dann auch auf den Bauch drehen.
Standring am Ende des Quergangs erwünscht? a) wie Edi schrieb Stand an beliebig viel Friends oder b) Augen auf und die ~30 cm dicke ringwertige Sanduhr nehmen...
Größtenteils regensicher.
Man kann am Ende des Kriechbands Stand an beliebig vielen Friends und einer SU(unten rechts) machen. Alternativ auch am Ring auf dem Kriechband.
...Klasse Tour. Ein Standring nach dem Quergang wäre mehr als wünschenswert, würde die Sicherheit erhöhen und Staus vermeiden. Der Seilschaft vor mir ist wegen des Seilzuges hier der "Wander"-Friend herausgefallen!
...lange, robuste Kleidung ist pflicht.
Langenfels Rechte Süd- u. Südostseite Trichterweg 3
  Rechts in der Südwand unterhalb einer mächtigen Dach"nase" am rechten zweier Risse zu Band und nach rechts zu Riss (nR), über den man ein Band rechts oberhalb erreicht. Entweder nach links z.nAR oder orig. gerade weiter z.G.
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  2
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Günter Christoph
 Gottfried Lapp
 
Datum :  5.3.1961
3 Kommentare 3 Kommentare
Sehr schöne leichte Route mit viel Abwechslung. Oben ist man bei den Bühlern froh um die gute Absicherung. Vor dem Quergang zum AR liegt noch ein solider und wichtiger Fr. 1,5 im Riß.
Die beiden nR hätte man viel sinnvoller platzieren können - wenn man sich schon die Arbeit macht.
Ich plädiere für eine "partielle Renaturierung"....
Einstieg etwas brüchig, dann aber guter Fels und gut abicherbar. Stand an erstem Ring im Trichter und nach kleiner Rißverschneidung rechts auf Band und nach ca. 4 Metern durchs Heidekraut und Moos hoch auf den Gipfel. Empfehlenswert für Botanikliebhaber...
Stephanstürme Obere Südostseite Westgrat 3
  Aus der Scharte zwischen den beiden Türmen (Stand-R) rechtshaltend empor unter herausstehende Felsscholle und eher linkshaltend hinauf. Rechtshaltend zu Bäumchens und an dessen Wurzeln auf kl. Absatz (nR). Kurz links, dann rechtshaltend zu schmaler Rissverschneidung. In ihr zum Plateau südwestl. vom Gipfelkopf (Stand-R).
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
7 Kommentare 7 Kommentare
Plattenstelle über R bei Absätzchen ist nicht ohne, zumal sie quasi ungesichert überwunden werden muss. Ist auch schwuppdiwupp keine UIAA III mehr, wenn man nicht den optimalen Weg findet. Aber wie auch immer: Tolles Ambiente!
Geht problemlos in einer Seilänge. Schlinge für den Baum, danach kommt schon gleich der Ring. Dann in der Verschneidung noch ein oder zwei Keile und der Drops ist gelutscht. Insgesamt, trotz des nicht ganz so festen Gesteins, lohnend. Abgeseilt wird natürlich weiter hinten und nicht über den liegenden Ring. Warum der Abseilring nicht eine Etage höher sitzt, so daß man quasi im Stehen einhängen kann und nicht an der Kante rumturnen muss, entzieht sich allerdings meiner Logik.
Netter leichter Weg. Man kann ein paar kleine Friends verbauen und der Fels wird nach dem Zwischenstandring (dort Stand zu machen in Bezug auf Seilverlauf und Kletterlänge ziemlich unsinnig) immer besser.
Es ist ein liegender Ring damit NICHT über den Westgrat abgeseilt wird!
Nunja man kann ja den Abseiler überm NW aufm Gipfel nehmen. Ich finde es gut, das ein guter alter Pfalzring reingemacht wurde, die sind topropeunfreundlicher und schauen gut aus. Dass man Seile an liegenden Pfalzringen schlecht abziehen kann (vorallem wenn man noch am falschem Ende zieht) sollte ja wohl bekannt sein...
Schöne Tour. Am besten in einer Seillänge machen.(1.nR verlängern! oder auslassen und dafür Fr)
Zur Entlastung der Bäume wurde an den 2 Zwischenständen je ein R gesetzt. (vergl. Sitzung Okt 07)
Bruchweiler Geierstein Linke Südseite Drachenkamin 3
  Durch den linken Riss in die Scharte zw. HG und WG u. via "Normalweg" weiter.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Theo Mann
 Fritz Mann
 
Datum :  5.6.1911
4 Kommentare 4 Kommentare
Schöne tour aber mit Kammin hat sie nicht sehr viel zu tun auser der ausstieg. Läst sich mit einer langen Schlinge um die große SU und weiter oben mit einem Cam 1 absichern.
Wunderschöner Klassiker mit einem Klasse Abseilring aus Schmiedeeisen. Leider ist der nicht ganz geschlossen und es klafft eine Lücke von ca 5 mm. Daneben ist zwar ein toller neuer Bühler, aber ich habe gesehen, dass die meisten den alten verwenden. Das ist sehr gefährlich bei den immer dünner werdenden Seilen und Bandschlingen (Ähnlicher Fall mit tödlichem Unfall am Hohenstein im Odenwald).
insgesamt ganz ok, wenn man auf den gipfel will ( in kombination mit dem normalweg. von der absicherung auch ganz gut und den etwas steilen mittelteil, kann man rechts umgehen. fels teilweise etwas sandig und nicht unterschätzen, bloß weils ne "3" ist.
Sonderlich viel Kaminkletterei wird leider nicht geboten, aber ansonsten ein schöner Weg in etwas sandigem Fels. Lange Sl für die SU und den Baum neben dem Ausstieg mitnehmen.
Rumbachtalplatte Rechter Bergweg 3
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Dolf Jung
 
Datum :  23.9.1979
0 Kommentare 0 Kommentare
Burghaldefels Ostseite (Haupt- u. Südgipfel Piazwändel 3+
  Ostseitig unter der südl. Scharte empor und rechs in rechtwinklige Verschneidung.Diese empor und breiten Riß zum Ringband. Stand. Nach links in die Scharte
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Hans Laub
 Albert Friedrich
 
Datum :  25.3.1961
0 Kommentare 0 Kommentare
Hülsenfelsen Rechte Ost- u. Südseite VG-Mittlerer Südriss 3+
  Bei der schmalsten Stelle des Bandes unterm Verbindungsgrat (bei Stand-R) an breitem Riss z. nAR.
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rudi Scheiber
 Fred Frey
 
Datum :  4.11.1934
1 Kommentare 1 Kommentare
Netter Übungsriss für Hand- und Faustklemmer.
Rumbachtalplatte Linker Ein-Haken-Weg 3+
  Detail
Tourenlaenge:  15m
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Udo Daigger
 Rudolf Mohr
 
Datum :  23.4.1972
6 Kommentare 6 Kommentare
Gut gesicherte/absicherbare Plaisrtour. Uneingeschränkt zu empfehlen, ruhig vorsteigen.
Netter leichter Weg, der sich gut absichern lässt. Fr. 0,5 vor dem R und - wer will - danach noch Fr. 1,5 oder 2. Immer den großen Kellen nach links folgend. Und wer lieber 2 Ringe klippt, nimmt halt die Direkt-Variante.
nach dem neuen bürstenweg die zweitschönste route an diesem fels. lässt sich problemlos absichern. cam 0.3 - 2. im ausstieg passt noch ein einser cam. gute route für vorstiegsneulinge.
Ohja, rechts ist dort wo der Daumen links ist. Also bitte auf bequemen Band nach links rausqueren. Wobei das bei diesem Fels eigentlich egal ist, weil man überall klettern kann (vorallem im Toprope)
...sollte doch wohl links rausqueren heissen ?
Die leichteste Tour an diesem Felsen. Zum Ring hin passt ein wunderbarer großer Klemmkeil. Am besten den Ring der direkten Variante mitnehmen und nach rechts rausqueren.