Auswahl: Kante im 9. Schwierigkeitsgrad:

Spirkelbacher Rauhfels Massiv - Südwand links V: Dir. Klammkante 9-
  Einstiegsboulder an der Kante.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Dieter Klan
 
Datum :  24.4.1997
0 Kommentare 0 Kommentare
Luger Friedrich Nord- u. Westseite Tanz im Wind 9-
  Links der NW-Kante gerade (R) zu Band (s. "Neustädter Dach" ). Rechtshaltend bei R an der NW-Kante empor (R, Fr #1) bis unter ausladendes Dach (R). Weiter zu R u. den unangenehmen Ausstiegszug (R) rechts v. "Fotoface" z.G.
  Detail
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  SU
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jens Richter
 
Datum :  18.7.1999
4 Kommentare 4 Kommentare
Zwischen 1. und 2. R geht eine Zackenschlinge. Würde der 2.R etwas mehr rechts sitzen wäre die Kantenstelle auch gut gesichert, so eher unangenehm zum 3.R.
Am Dach gibt es eine Ausstiegsvariante die den Längenzug umgeht: An der Sanduhr erst gerade, dann rechtshaltend (E1) zum alten AR.
Unangenehm langer Spanner am Dach. Mit 1,70 schon fast keine 9- mehr :-)
Klasse Tour mit weitem Zug und Sprung... aber die Crux ist der Mantle auf den Gipfel direkt zum Umlenker (der gern ausgelassen wird, dann aber nur 8+)!
Falk Abrakadabra 9-
  Erst an, dann rechts der NO-Kante zu Band (AR) des "Rundquerganges"
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  SU
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Dieter Klan
 Jörg Dommermuth
 Peter Weinrich
 
Datum :  24.5.2001
0 Kommentare 0 Kommentare
Lämmerfelsen Bockturm Südostseite Sandschloss 9-
  Mit "Kathedrale" beginnen und am 2.R nach rechts zu R an der stumpfen SO-Kante. Ihr folgend (4R) z. AR - 2m unterhalb des "Stand"-R im "Dachquergang".
  Detail
Ringe:  6
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  Fr 3
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Christof Stiegler
 Peter Weinrich
 Hans-Jürgen Cron
 
Datum :  5.6.1991
4 Kommentare 4 Kommentare
insg. 5.R (eigentl. also den 3.) versetzt
Obwohl gar nicht mehr wirklich sandig, immer noch ein ganz schöner Eiertanz an einer optisch einwandfreien Linie. Durch mehr oder weniger gute Ruhe- und Schüttelpunkte gut gliederbar. Wer an der crux, die blöderweise genau zwischen den Ringen liegt nicht um, bzw. an die Kante fallen will, bastelt sich in den nachfolgenden Ring eine lange Bandschlinge. Vielleicht kann man hier, wenn man irgendwann das teilweise museumsreife Hakenmaterial saniert, mal die Burkardsche Ringeumverteilung ausprobieren.
mind. Umlenker überprüfen
Wird leider nicht weniger sandig mit den Jahren - und die Kiesel werden immer weniger.
Lämmerfelsen Theoturm V: Alcala 9-
  Die rechte Kante der "Südostwand"
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Dieter Klan
 August Jürgen Müller
 
Datum :  30.6.1999
0 Kommentare 0 Kommentare
Bruchweiler Geierstein Ostwand u. Südostseite V: Direkte Kante 9-
  vom 2.R die Kante gerade weiter
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Dieter Klan
 
Datum :  9.7.1999
2 Kommentare 2 Kommentare
Ingo: Hatte natürlich nur die 2 Ringe eingehängt. Glaub man fliegt ins freie. Nach der schweren Stelle geht soweit ich mich richtig erinnere noch ein Mini-Friend
Super Züge auf der Kante - für mich auf jeden Fall schöner als das Original rechts in der Wand. @ Dieter: Hast Du damals nur den 2. R eingehängt oder noch irgendwie den 3. mitgenommen? Nur über den 2. R schon richtig weit und scary. Aber schön im Toprope zu genießen...
Backelstein Vorgipfel V: Hausmeistersache 9/9+
  Startet links vom 3.R der "Roten Wand": Zuerst abdrängend an der S-Kante z. AR.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Daniel Meyerer
 
Datum :  2006
1 Kommentare 1 Kommentare
Ist alles in allem von bescheidener Felsqualität - sprich die Tour verändert sich fast bei jeder Begehung (oder derlei Versuchen). Wahrscheinlich wird so gut wie nie über die "Traumkante" ausgestiegen (und das kommt mindestens denen am Boden zugute)!
Burghaldefels Südgrat - linker Teil Magnetfinger 9+
  An stumpfer Kante hinauf z. 5.R und rechts davon, erst gerade, zuletzt rechtshaltend z. AR.
  Detail
Ringe:  7+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A1
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Heinz Dengel
 Andreas Rüdiger
 
Datum :  14.7.1984
4 Kommentare 4 Kommentare
Der letzte R ist jetzt ein Bühler (an dem besser als bisher abgebaut werden kann). Alteisen müss halt' dann noch raus...
..."Mit künstlichen Steighilfen habt iht die Berge in ein mechanisches Spielzeug umgewandelt.Schließlich werden sie kaputtgehen oder sich abnutzen,und euch bleibt dann nichts anderes übrig,als sie wegzuwerfen" Paul Preuß
Die kleine Seitzange am 3.Ring mit der man ins Daumenloch zieht, wird immer speckiger, hat null grip. Zumindest war er am Samstag bei Dauerregen und 5°C furztrocken. Durch den Speckfaktor auch an den Leisten darüber, wird der Magnet über kurz oder lang zur gefühlten 10-. Touren wie Windjammer und ähnliche "petite" 8a´s in de Palz sind definitiv leichter.
1992: Kletterer fällt in der Schlüsselstelle und hat den 4.R wie üblich nicht eingehängt. Er fädelt mit dem Fuß ein und schrammt dadurch kopfüber am Felsblock vorbei. Nur oberflächliche Verletzungen .
Rappenwand Hauptgipfel Embryo Transfer 9+
  Aus dem "Ostwandriss" zuerst an der N-Kante (2R), später gerade (R) zu AR unterm Gipfelüberhang.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Dieter Klan
 Jörg Dommermuth
 
Datum :  6.4.1995
2 Kommentare 2 Kommentare
Hab ich mir gestern angesehen. Ist ein ganz langer Ring. Fels hat zwar feine Risse ist aber fest. Sehe kein Problem.
3.R im Schotter - wenn der im Sturzfall rauskäme bedeutet das wahrscheinlich mindestens Bodenkontakt (nach 20m)!:-(! Links der Stelle (und sogar besser einhängbar) ist der Fels gut-bis-sehr-gut.