Dieser Fels steht aktuell auf der Sperrliste !
maximale Höhe: 25m

Niedriger Wandbereich unterhalb der bewaldeten Südschulter.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Links eines brüchigen "Vorbaus" u. rechts einer kurzen Verschneidung finden sich eine Reihe gut geeigneter Übungsrouten. Sie bleiben durch das Dach teilweise vor Regen geschützt, das Sicherungspersonal allerdings nicht.

Westliche Kesselwand Südwestseite
Vorbauturm-Normalweg 2
  Vom bergseitigen Kamin aus
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Moosig-krautiger Ausstieg. Kletterequipment am Boden lassen, dafür Schuhe Schuhe mit Profilsohle von Vorteil..
Abrakadabra 4-
 
  Detail
Tourenlaenge:  7m
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reinhold Wieser
 Martin Memmer
 
Datum :  30.9.1984
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Rechter Handriss 5
 
  Detail
Tourenlaenge:  7m
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Hans Laub
 Martin Vogelsgesang
 
Datum :  3.8.1991
0 Kommentare 0 Kommentare
Culture Baudry 8+
  Mit "Abrakadabra" beginnen und gerade nahe der Kante z. AR.
  Detail
Tourenlaenge:  17m
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Michael Grosser
 Matthias Zoller
 
Datum :  13.9.2006
3 Kommentare 3 Kommentare
...eigentlich eine schöne Tour. Trotzdem ist der Wegverlauf nicht ganz ersichtlich. Klettert man am 3. Ring einen Rechtsschlenker?? Also mit der rechten Kante? Somit umgeht man eine schwere Stelle. Direkt deutlich schwerer.
Am 4.Ring hab ich's mit Sprung versucht (knapp verfehlt)...mit Kratzerleiste war es für mich nicht kletterbar. Freue mich über Infos!
Wider Erwarten eine gute Tour mit einigen sehr weiten Zügen! Ich kenne ja den Originalzustand nicht, aber es lassen sich mittlerweile keine Manipulationen erkennen. Was wurde da verbessert?
Am 4. Ring am schönsten direkt an der Kante (kleiner Kratzer mit rechts, ist da was weggebrochen?). Würde auch rechts auf der Platte gehen, da aber ziemlich keksig. Für mich eher 9-.
Bis zum 1, Ring gut abzusichern, Keile und Camelot`s, obwohl sandig und etwas brüchig.
Für etwas klein gewachsene Kletterer unter 180cm ab dem 2. Ring doch schon eine sehr stake 8+ mit weiten Zügen.
Krawweldiewandnuff 4
  Rechts von "Dornfelder Dachs" zum selben AR.
  Detail
Tourenlaenge:  8m
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  2
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Felix Bier
 
Datum :  15.8.2009
2 Kommentare 2 Kommentare
Unter dem Minidach aufpassen was man anfasst. Lose Platte wenn überhaupt nur vorsichtig nach unten belasten! Die sitzt sehr locker und auch drumherum alles hohl. Ein schöner Zug übers Dächlein und der Rest ist geschenkt. Wie alle Plattentouren hier wirklich schön und plaisiermässig zu klettern. Leider alle zu kurz...
In dem Grad zum ersten Ring, knapp über dem mini Dach, mit etwas Vorsicht und danach nur schön.
Dornfelder Dachs 4+
  An kl.Verschneidung starten gerade z. AR.
  Detail
Tourenlaenge:  9m
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reinhold Wieser
 Andreas Karczewski
 
Datum :  27.1.2001
2 Kommentare 2 Kommentare
Schwierigkeit unter dem ersten Ring an Seitsloper und rechts an der Wand auf Reibung treten, links den Kiesel greifen und mit dem linken Fuß auf weißen Kiesel und aufstellen... Ein toller 4er Boulder... Der Rest dann wieder leichter. Genussklettern, zu empfehlen. Leider auch zu kurz...
1 Ring mehr als die benachbarte Tour, somit auch leichter. Kein zusätzliches Material notwendig. Einstieg von rechts.
Dachweg 8
  Der orig. Zustieg ist die heute als "Dornfelder Dachs" bekannte Route. Vom rechten oberen Ende der Plattenzone (Stand-R) rechts haltend zu kl.Podest (mH) - rechts der AR von "Culture..." - und gerade z. baumbestandener Terrasse.
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Karl-Heinz Göttel
 
Datum :  28.8.1976
0 Kommentare 0 Kommentare
Burgunder Bär 4+
  Deutlich rechts vom "Eckanstieg" gerade z. AR (unter Dachzone).
  Detail
Tourenlaenge:  9m
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  0
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Andreas Karczewski
 Reinhold Wieser
 Berthold Groß
 
Datum :  27.10.2001
4 Kommentare 4 Kommentare
Schönes 4er Kieselgeschleiche... Genussklettern, aber wie alles hier leider zu kurz...
Kann man mal machen. Leicht und sehr gut abgesichert (Cam 0.5 zum ersten R angenehm) und bleibt trocken (mit den anderen Wegen rechts und links eine der wenigen Wände mit meheren leichten und regensicheren Touren, halt alles sehr kurz).
Schöne Plattengeschichte. 4er Kletterer, die Platten noch nicht so in ihrem Programm haben, werden hier sicherlich ins schwitzen kommen. Der 5er Vorbauriss ist einfacher zu haben. Mit den 3 Ringen und zwei Möglichkeiten noch kleine Friends unterzubringen gut gesichert. Lohnend, wenn auch recht kurzweilig.
Vor dem 1. R geht noch ein guter kleiner Fr. in Querband. Problem dürfte die Einstiegsplatte sein.
Pälzer Platt 4
  2m links vom "Burgunder Bär" unters Dach (nAR - o. orig. nach links zum "Eckanstieg")
  Detail
Tourenlaenge:  8m
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  2
sonst. Absicherung:  Friends
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Weinrich
 Ute Weinrich
 
Datum :  2.9.2007
1 Kommentare 1 Kommentare
Die leichteste der 4 Touren... Dennoch sehr schön und zu empfehlen...
Wegverlängerung 4
  Mit "Pälzer Platt" beginnen und vom 1.R nach rechts zum 1.R des "Burgunder Bär" (danach evtl. Kevlar-SU), rechts aufwärts (2. u. 3.R von "Dornfelder Dachs" nutzen) und weiter z. AR von "Krawweldiewandnuff".
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Schaub
 Jörg Sommerer
 
Datum :  5.7.2014
0 Kommentare 0 Kommentare
Große Umgehung 4+
  Wo "Eckanstieges" startet schräg rechts aufwärts zum 2.R der "Pälzer Platt". Auf schmalem Band weit nach rechts (R's von "Burgunder Bär" sowie "Dornfelder Dachs" nutzbar) und rechts aufwärts z. AR von "Krawweldiewandnuff" (Stand).
Nach links (3AR der bereits zuvor gekreuzten Routen) z. Stand des "Eckanstieges".
  Detail
Ringe:  7+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Sebastian Heib
 
Datum :  Juli 2014
0 Kommentare 0 Kommentare
Eckanstieg 3
  Durch einliegende Verschneidung (nR) zu überdachtem Absatz (Stand-nR). Links via "Vorbauriss" kann ausgestiegen werden.
  Detail
Tourenlaenge:  12m
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Fred Frey
 Inge Schlager
 
Datum :  30.10.1965
7 Kommentare 7 Kommentare
der lose Block ist Geschichte - wer dort vorbeikommt bitte "nachfegen"
www.morchel.org/die-klassiker/eckverschneidung/
Jetzt nimmt das mit den nicht abgesprochenen Ringen hier (nicht nur die Route) aber langsam mehr als bedenkliche Ausmaße an.
Wenn demnächst im Budget mal eine Webcam auftaucht wisst ihr ja, was unter direkter Beobachtung steht ;-)
Zur Hälfte regensicherer Genuß. Bin's in einer SL komplett durchgestiegen und da fängt man sich, selbst wenn man nur die Ringe lang einhängt aufgrund der Wegführung einen horrende Seilreibung ein. Besser also am 3.R Stand machen.
2 R = Ringmutter; Wird wohl auch öfters mal für Toprope benutzt.
Gut abzusichernde leichte Kletterei. Nicht alles fest. Der ein oder andere Griff wackelt ganz schön. Auch dies ein recht kurzweiliges Vergnügen.
Gut zu sichernde Tour: Verschneidung (KK) hoch zu R. Bevor man aufs Band stiegt, kann man rechts in den Riss noch eine große Hex (11) oder gleichwertigen Friend legen. Standring etwas versteckt im Dach. Viele beenden die Tour hier. Man kann aber auch auf dem Band nach links queren bis das Dach aufhört und dann hoch (R).
Auchtung auf dem Band liegt viel Geröll!
Igglemer Bessem 6
  Links vom "Eckanstieg" an Schuppe (R) zu abdrängendem Wulst (R) und über Reibung zu überdachtem Absatz (Stand-nR im "Eckanstieg").
  Detail
Tourenlaenge:  12m
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Hans Hindel
 Wolfgang Mildner
 
Datum :  21.7.2015
1 Kommentare 1 Kommentare
Zwar nicht sonderlich lang, aber ein wirklich schöner Zug am zweiten R. Wenn man da erstmal steht sieht das schwerer aus als es dann ist. Mit den zwei Ösen gut gesichert, erstaunlich guter Fels für solch eine Späterschließung.
Vorbauriss 5-
  Ca. 10m links vom "Eckanstieg" an Fingerriss (nR) und breiterem Riss (nR) zu Rinne und gr.Block (hinter Kiefer). Über kurze Rissschuppe zu nR, 1m links davon an breitem Riss (nR) hinauf und rechtshaltend z. nAR.
  Detail
Tourenlaenge:  20m
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  4
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Hans Laub
 Albert Friedrich
 
Datum :  25.5.1963
4 Kommentare 4 Kommentare
Vom Block aus alternativ auch linkerhand bei weiterem nR direkter zum Ausstiegsriss (ca. VI)
Netter Fünfer, aber bissle keimig und unten wohl lange feucht (auch heute). Geht aber auch so ganz gut, Schwierigkeit ist vor dem ersten R (da geht aber ein solider Cam1 oder 0.4). Die nR sitzen bissle willkürlich und hätten m.E. eigentlich nicht sein müssen. Anyway, steigt man es direkt gerade durch (ergo die Eckverschneidung aus), dann hat man eine gemütliche Tour mit 4R und AR.
Die 3 nR's sind derart unnötig in dem Teil, dass man sich schon wundert. Mit mittleren und großen Friends perfekt absicherbar und nur in wirklich sehr trockenem Zustand empfehlenswert. Da gibt es Besseres an der Kesselwand.
Zwar teilweise etwas bewachsen, aber schöne Kletterei. Ein leichter 5er, zudem mit 3 Ringen und diversen Möglichkeiten zur Absicherung. Friends, Schlingen für Bäume etc. Durchaus zu empfehlen.
  V: Nasenbär 4+
  Vom 1.nR rechts haltend zu plattiger Verschneidung (2nR), zuletzt links haltend zur Kiefer.
  Detail
Tourenlaenge:  15m
Ringe:  2
davon nachträglich:  2
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  W. Quintus
 Jochen Spies
 
Datum :  4.4.1982
0 Kommentare 0 Kommentare