maximale Höhe: 55m

Das mächtige Riff mit Gipfelkreuz am südlichen Rötzenberg östlich von Gossersweiler. Von Osten eher unscheinbar bricht es nach Südwesten steil und hoch ab. Da man am Gipfelgrat oft eine grandiose Aussicht genießen kann tummeln sich dort oft Wanderer, Fotografen und die ein oder andere Drohne.

2 Kommentare
Am 20.02 bei Abenddämmerung Feuerwehreinsatz mit 3 Fahrzeugen in Richtung des Felsens unterwegs (vom Dimbergpfeiler aus vorbeifahren gesehen), weiß jemand mehr?
...Wer sich hier aufs Band i.d. SW-Wand setzt kann ob des unverbauten Landschaftspanoramas zumindest für Bruchteile von Sekunden Restdeutschland hinter sich lassen. Aber auch mit Schwerkletterscheuklappen offenbart der Fels einige herausragende Touren!
Die "Maitrauer": Weltklasse. Dazu das Foto vom stürzenden Uwe Gebhard: kongenial!

Kommentar hinzufügen

Südlich vom Sportplatz auf gutem Pfad abkürzend hinauf zum Fahrweg Richtung Lindelbrunn, bei Abzweigung 'Lindelbrunn' rechts bleiben, ca. 300m bis zu einer Spitzkehre und auf Pfadspuren gerade und nahezu eben weiter zum südostseitigen Wandfuß.

Rötzensteinpfeiler
...unterteilt sich in folgende Sektoren:
  Südseite

Südseite
Eine imposante und hohe Wandflucht.
  Südwestband

Südwestband
Vom Ostwind gut abgeschirmt und klimatisch oft "ganz besonders" starten die mitunter traditionell abgesicherten Routen von einer bewachsenen Terrasse.
Wegen des Zustieges dorthin und der teils exponierten Lage ist dieser Sektor für die Kleinen eher ungeeignet.