maximale Höhe: 12m

Der Torbogen liegt unweit östlich vom Gräfenhausener Sommerfels.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

s. Gräfenhausener Sommerfels

Gräfenhausener Felsentor
Wenn der Kuckuck ruft 6+
  1m rechts von "Entzugserscheinung" z.G.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Norbert Hornung
 Hermann Folz
 Heinz Dengel
 
Datum :  29.5.1992
0 Kommentare 0 Kommentare
Entzugserscheinung 6+
  In der Mitte der Stirnseite z.G.
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Erik Bullinger
 Jochen Weiller
 
Datum :  23.6.1992
0 Kommentare 0 Kommentare
Südostwändel 7-
  Erst knapp rechts der SO-Kante (R), dann an ihr z.G.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V-, A0
Erstbegeher:  Karl-Heinz Nagel
 Hans Laub
 
Datum :  2.6.1983
1 Kommentare 1 Kommentare
Bekommt wohl deutlich weniger Kletterbetrieb als der Hauptgipfel. Schönes schattiges Plätzchen und waren die Spinnweben erstmal aus den Griffen, dann nettes Boudlerproblem am Ring (den anzuklettern sichert ein Cam 0.5). Durchziehen, lang machen und den guten Klemmer links der Kante erwischen um sich auf diese zu ziehen. Oben raus dann nur noch Gekrauche. Zwar ziemlich kurz, kann man aber mal machen, wenn man schon oben ist.
Biwakklemmer 7-
  Knapp links der S-Kante aus der Höhle (R) zu Handriss (Hex #7), dann Stufen z.G.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Hartmann
 Hermann Folz
 Norbert Hornung
 Heinz Dengel
 
Datum :  29.5.1992
1 Kommentare 1 Kommentare
Große sind hier klar im Vorteil und klemmen muss man eigentlich nicht. Oben raus recht grün!
Wanderalternative 8
  An der westseitigen Höhleninnenwand (bei Pfeil) links ansteigend und über Überhang (nR), dann kurze Verschneidung zum "Südwandband".
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jens Richter
 (solo)
 
Datum :  13.7.1992
1 Kommentare 1 Kommentare
Im Prinzip ein Boulder. Das Absprunggelände ist gut und ein Seil stört eigentlich nur. Den nR kann man erst klippen, wenn die schwerste Stelle geschafft ist. Hier noch ein weiterer Zug an guten Griffen, schon ist man oben.
Südwandband
  Von links her über breites Band, zuletzt (H) schräg ansteigend z.G.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  III, A0
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Josef Rück
 Dieter Stenner
 
Datum :  13.3.1983
0 Kommentare 0 Kommentare