maximale Höhe: 14m

Das niedrige Massiv auf einem O-Ausläufer des Großen Adelberges nördlich über Annweiler.

3 Kommentare
links der linken Verschneidung befindet sich eine kleine, versteckte Felskammer deren ursprüngliche Aufgabe im Dunkeln liegt.
Mittlerweile saniert, ergänzt und gelüftet. Ruhiger Fleck mit tollem und privilegiertem Blick. Vom Annweilerer Bhf zu Fuß in 30 -40 min erwanderbar (oder mit dem Rad), vom Turnerheim natürlich noch kürzer: Geht also CO2 neutral, was auch ein Kletterziel-Argument sein sollte. Mit 30m-Seil kann danach oder davor noch am Kleinen Adelberg geklettert werden. Ein erfüllter, gediegener Klettertag ist also gewährleistet.
Ziemlich das untere Ende der Fahnenstange ... kaum 10 m Kletterei (fest aber moosig). Deswegen den Strick hier hinauf zu schleppen, lohnt sich nicht. In einer kleinen Wanderung können allerdings der Adelsberggrat, der Krappenfels und z.B. der Schmalbühler gut miteinander verbunden und unterwegs auf der Terrasse der Jung-Pfalz-Hütte bei prächtiger Aussicht ins schöne Pfälzer Land ein paar zünftige Schobbe gezogen werden.

Kommentar hinzufügen

Vom Parkplatz am Turnerheim auf ausgeschildertem Weg (Rundwanderweg Nr.8; 20min).

Annweiler Krappenfels
Rechte Verschneidung 6+
  Südseitig ganz rechts (orig. mittels Sst.) zu kurzer Verschneidung (R) und z.G.
  Detail
Tourenlaenge:  6m
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV+, A1 & Sst.
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Manfred Pede
 Norbert Hornung
 
Datum :  1.10.1994
0 Kommentare 0 Kommentare
Talblick 7-
  Vom tiefsten Punkt über gestuften Fels zu stumpfer Kante (R) und linksgeneigte Rampe (Ks) z.G.
  Detail
Tourenlaenge:  12m
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1S
technische Bewertung:  IV+, A1
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Manfred Pede
 Norbert Hornung
 
Datum :  1.10.1994
1 Kommentare 1 Kommentare
Danke fürs Sanieren erstmal! Geht auch von ganz unten anzuklettern. Frei über den R zum Rampenblock mit Riss vielleicht VI+, dann ist es aber noch nicht geschafft. Nur mobil gesichert auf diesen Block drauf war mir zu heikel (bin dann wieder runter und habs toprope eingehängt), klettertechnisch gefühlt max V. Ab jetzt mobil gut zu sichern und leicht.
Heureka 7/7+
  Gerade über Bouldereinstieg zu Band und über Wand (2R) z.G.
  Detail
Tourenlaenge:  12m
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Peter Weinrich
 
Datum :  23.2.2021
1 Kommentare 1 Kommentare
Sehr pittoreske, be- und entmooste weiche Strukturen bilden den Einstiegsboulder zu dieser interessanten, kurzen Tour. 1.R (zumindest längere Exe) vorhängen entspannt, da bis dahin nix Gscheits zu sichern ist. Größeren kommt der Heureka-Ruf wohl etwas leichter und schneller über die Lippen. Heute, am Palmsonntag, hatte ich natürlich eher Hosianna! im Kopf ;-) .Egal ...: Geiler Zug vom 2.R weg. Überm 2.R noch 0.5erCam möglich. Zustieg lohnt allemal!
Hosianna! 7
  Rechts der SW-Ecke rechtshaltend (Cam #0.75) zu Band (Cam #1). Gerade über Waben (nR) und Wand (R) zur SW-Kante. Gerade (R), zuletzt rechts (Cam #0.3) z.G.
  Detail
Tourenlaenge:  12m
Ringe:  3
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Pedro Magin
 Julia Bussen
 Karsten Wolff
 
Datum :  15.4.2020
1 Kommentare 1 Kommentare
0.3er Cam am Ausstieg wichtig!
Linke Verschneidung 4-
  Links neben der SW-Kante durch kurze, bemooste Verschneidung z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 
Datum :  20.3.1993
1 Kommentare 1 Kommentare
derzeit fast komplett mit Moos belegt