maximale Höhe: 35m

Reibungskletterei vom Feinsten, teils erst 2019 wieder "reaktiviert".

1 Kommentare
Das Foto hier zeigt die Platte noch in der Phase des Fellwechsels. Dieser ist mittlerweile vollzogen.

Kommentar hinzufügen

Der obere Umlenker lässt sich von beiden Seiten her relativ einfach erreichen.

Adelberg-Südgrat Untere Platte
Annweiler Sonnenplatte 7-
  Rechts vom tiefsten Punkt von rechts (orig.- oder weiter rechts) oder direkt - zunehmend "aufgeräumter" - auf Sims (R). Gerade (R) und in Rechtsschleife (R) zu abschließender Platte (R) und empor zu Kiefer und Band (AR gemeinsam mit ".. Himmel").
  Detail
Tourenlaenge:  25m
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Wolfgang Mildner
 u.
 Hans Hindel
 
Datum :  11.4.2020
5 Kommentare 5 Kommentare
Der direkte Einstieg wird, bedingt durch den Kieselschwund, zusehends unangenehmer...
Vorgestern reichten die Kiesel und ein sehr kleiner, aber rutschsicherer Tritt noch aus, um direkt in die Platte zu steigen. In ca. 5m Höhe ist knapp rechts der Hakenlinie eine tiefe Lette für einen 00er Friend. Die war unter Laub und Nadeln verborgen, aber ich kannte sie noch von einer Begehung im Herbst 2015 (war damals die einzige Sicherung bis zum Aufschwung mit den Querrissen unterm 2. Ring - viel Angst! - von da ging es links zur Verschneidung). Jetzt ist die ganze Platte einfach nur traumhaft. Ein ganz großes Dankeschön an WM und HH!!!
Ring hängt schon recht hoch. Im onsight 2m schön klassisch die Platte abgeschraddelt..3-5 Kiesel dahin..Die Bruchpilotvariante ist klar von Vorteil.
Nicht übersichert und nicht einfach. 25m Trifelsqualität und eine Empfehlung für alle die keine Angst vor Platten haben.
Hier haben unsere Rentner mal wieder ein echtes Kleinod geschaffen. Die ganze Platte ist hergerichtet und super zu klettern. Toller, rauher Fels ... nur wenig Staub. Direkt zum 1. Ring dürfte ein wenig wackelig sein und hängt stark davon ab, was von den Kieseln übrig bleibt. Wir haben uns für den Weg von rechts entschieden mit Querung zum Ring. Dort dann schon die Crux, welche für Kleinere mal wieder etwas undankbar ist.
Ein Stück vom Himmel 6+
  Knapp links vom tiefsten Punkt direkt oder von links her zu R und den R folgend zu kurze Steilstufe (Cam #2 u. #0.75). In Rechtsbogen oder gerade (R) z. AR.
  Detail
Tourenlaenge:  25m
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Wolfgang Mildner
 Hans Hindel
 
Datum :  23.2.2021
2 Kommentare 2 Kommentare
Zum Titel der Tour und zum Einstiegsbereich: Handy gefunden, was wahrscheinlich schon länger dort unterm Laub lag. Bitte in der PK-Geschäftsstelle melden, dann fühlt sich der oder die VerliererIn ä bissl wie im Himmel ;-)
Lohnend, allerdings undankbare Einzelstelle.
Gesamter Grat 1.Teil 3+
  Startet bei Stand-nR weit links oberhalb vom tiefsten Punkt: Nach rechts zu nR und an Rissschuppe (mittl.Hex) hinauf, zuletzt rechtshaltend zu Stand-nR (gemeinsam mit ".. Himmel"). Weiterweg: Über Blöcke zur nächsten Terrasse mit Block (Stand-nR). Linkerhand über Stufe (nR) und gerade über kurzes Wändchen oder rechts an schrägem Riss (Cam #3) auf Terrasse (evtl. Stand) und über einfaches verblocktes Gelände zur obersten Terrasse.
  Detail
Tourenlaenge:  17m
Ringe:  1
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Ralf Schmitt
 
Datum :  1996
1 Kommentare 1 Kommentare
Auch dieser Teil wurde wohl bereits 1979 erstbegangen.
  V: Direkter Einstieg 6-/6
  Von links her (Cam #1) zu nR und gerade (Cam #0.75, nR) zum nR im Originalverlauf.
  Detail
Tourenlaenge:  8m
Ringe:  2
davon nachträglich:  2
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Recht anspruchsvolle, eher schwierigere Reibungsplattengeschichte mit Minikieselnutzung. Ich glaub, wir hatten einen 2er-Cam überm nR gelegt.
P: ?V:???
 
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Kein R.-konformes Material eingesetzt
Untere Verschneidungskante 4+
  Wo "Gesamter Grat 1.Teil" startet (Stand-nR) in Links-Rechts-Schleife zu stumpfer Kante (Cam #1) und gerade an Bäumchen (SU) vorbei z. nAR (von W erwanderbar).
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Reiner Braun
 Thomas Marz
 
Datum :  1.4.1994
3 Kommentare 3 Kommentare
Moderate Variante (wenn der Fels mal wieder trockener als heute) - ergänzt das Angebot am unteren Teil. Anstieg zum Topropen von links.
Routenverlauf: "Links vom "Gart"-Start in Fallinie an mehreren großen Lettenlöchern und an Bäumchen vorbei ca. 20m zu Stand an Baum."
Vielleicht bin ich auch eine andere Linie geklettert als die Erschließer.
Es passen mehrere mittlere, große und auch sehr kleine Cams plus Schlinge ums Bäumchen.
Grundlegende Arbeiten zur Felserhaltung und Sicherheit an dieser Tour wurden heute (vorläufig) abgeschlossen.
Linke Einstiegsverschneidung 6
  Linkshaltend durch geschlossene Verschneidung.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  3S
technische Bewertung:  IV+, A0
Erstbegeher:  Reiner Braun
 (v.u.g.)
 
Datum :  1.5.1994
2 Kommentare 2 Kommentare
Kurz, aber gut. Nicht einfach zu sichern. Ein gutes Beispiel dafür, dass es nicht immer auf die Länge ankommt. Leider im Ausstieg senkrechter Wald.
Vermute: das ist nicht die "übliche" Einstiegsverschneidung sondern das markante Ding links davon. Da käme 4+/A0 eher hin.