Routenauflistung von links nach rechts
0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Ludwigshafener Turm Nord- u. Westwand
Jason und die Argonauten 8-/8
  Unter der runden NO-Kante den R folgend z. AR.
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Timm Gutensohn
 
Datum :  23.9.2020
0 Kommentare 0 Kommentare
NN 8
  Mit "Jason..." beginnen und am 2.R rechts den R folgend z. AR (gemeinsam mit "Jason...").
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Daniel Meyerer
 
Datum :  23.9.2020
0 Kommentare 0 Kommentare
Normalweg 6-
  Ungefähr in N-Wandmitte an sehr schmaler Verschneidung zu unsolidem Block (SU). 4m nach links in Nische, an diagonalem kurzen Riss auf Balkon und in weitere Nische (R; Stand). Dem breiten Riss folgend unter den Gipfelblock (alter Stand-R) und rechts z.G. (Stand-R).
  Detail
Tourenlaenge:  33m
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  0
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Wilhelm Matheis
 Otto Matheis
 
Datum :  10.4.1921
4 Kommentare 4 Kommentare
Wie beliebt die Route schon vor 100 Jahren war kann man bei folgendem Eintrag von Otto erahnen:
"Fliest die Lauter einmal von Wein,
und dein Leib ist ein Zimmdkuchen,
schert mich nicht mehr der Kamin im Stein,
dann will ich dich öfter besuchen"
Grimmig...man sollte den Grad sicher beherrschen, der dran steht...wenn man hoch schaut, sieht man, was einen erwartet...
Aus dem Eintrag zur ersten vollständigen Erkletterung: "_Wirklich_ schwere Kletterei!"
Sehr selten gemachter Normalweg auf einen exklusiven Gipfel!
Es geht direkt vom Boden weg zur Sache - klettertechnisch lauert in der schmalen Verschneidung die Crux. Der Quergang danach ist gut machbar, hier ist der moralische Anspruch wohl höher als der an die Kletterei. Der Überhang entpuppt sich schließlich als völlig harmlos. Es folgen vom Stand noch ca. 20m in teils etwas botanischer Umgebung.
Wer jedoch den unteren Teil geschafft hat, für den sollte dies kein Problem mehr darstellen.
Zur Absicherung: vernünftig machbar mit Hilfe eines ausgewogenes Sortiment an Klemmgeräten, von ganz klein (Camalot C3-1) bis recht groß (4er Camalot).
  V: Schiefer Riss 5+
  Links vom Orig.start über angedeutete Rissfolge rechtshaltend hinauf (SU, kl.Fr) zur Linksquerung.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jakob Klein
 Philipp Pfundstein
 
Datum :  1.1.1925
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Direkt zum Normalweg 6
  Wo "V: Schiefer Riss" startet gerade 1.Nische.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jakob Amrell
 Albert Schreiner
 August Gehm
 
Datum :  18.7.1926
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Bogenriss 7+
  Von links her an bogenförmige Riss zur 1.Nische.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Dieter Klan
 
Datum :  4.2.1982
0 Kommentare 0 Kommentare
Neue Nordwand
  An feinem Riss (orig. mit Sst., 2H) zu Überhang und über ihn (2H) zu abschüssigem Band. Über teilweise abdrängende Stufen (2H) z.G.
  Detail
Ringe:  6
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A1 & Sst
Erstbegeher:  Arno Zirkel
 Ferdinand Welter
 Emil Würz
 
Datum :  3.10.1947
0 Kommentare 0 Kommentare
Nordwestwand
  In Mitte der schmalen W-Wand an Rissspur (Sst., Hf, H) empor und nach links an die NW-Kante (H). Nun immer knapp links der Kante (2H) z.G.
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  -1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A1 & Sst
Erstbegeher:  Berthold Faul
 Karl Schunk
 
Datum :  15.6.1943
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Direkte Westwand 6
  Vom 3.H nach rechts und gerade z.G.
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Elmar Hasselwander
 Hugo Hasselwander
 
Datum :  23.9.1976
0 Kommentare 0 Kommentare
Blitzkrieg Bop 8+
  Mit "Blitzkante" beginnen und am 1.R gerade über Wand z. AR.
Knapp links davon gerade (Cam #0.4 u. #1) z. AR u.G.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Marco Feith
 
Datum :  15.6.2020
1 Kommentare 1 Kommentare
Macht echt Spaß. Schöne Bewegungen an den Waben. Wenn man nicht die Spannweite des Erstbegehers hat, muss der Längenzug rechts hoch ins fingerloch, links über Zange und winzige Leiste umklettert werden, die Tour wird dadurch 9-.
Blitzkante 7-
  In der W-Wand an Handriss ganz empor (nR) und nach rechts zur Kante. Zuerst an, dann rechts neben ihr (R) zu Absatz. Brüchig in Linksbogen über Überhang und an der Kante z.G.
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Nöltner
 Hugo Hasselwander
 
Datum :  21.8.1976
4 Kommentare 4 Kommentare
Da die Waben eher einem vertikalen Strand gleichen und die letzten 3 Meter aus einer losen Fladenschichtung besteht, hat man Erfolg oder Misserfolg (mit unschöner Folge) wohl eher nicht in der eigenen Hand.
Gut überlegen ob man sich das wirklich antut. Und: Sicherungsmann/Frau instruieren und Helm drauf...
Hier muß man genau wissen, worauf man sich einläßt: Vom Boden weg Griffband, hier essentiell Fr.2 in den Rißwinkel und danach Fr.1,5 zum 1.R. Die Frage ob im Sturzfall diese bei dem weichen Fels halten? Dann Querung nach rechts zu "Pseudo-SU" und Kante zum 2.R. Sicherungsmöglichkeit nicht vorhanden. Dann spannend weiter und Flucht nach links zum AR von "Blitzkrieg" - Überlebt!
Der Weg hat bei mir 3 Kreuze im Bergfahrtenbuch. Vor dem 2. R lag entgegen den Erwartungen überhaupt nichts, und der nR war damals noch nicht da.
Mittlerer Rock in die Rissspur vorm 1. (n)Ring, Sanduhrrelikt an der Kante als Knotenschlinge legen (müsste aufgrund der potentiellen "Zugrichtung" gut halten), Fr. 2,5 in kompakte Tasche in der großen Nische überm 2. Ring, Sanduhrmöglichkeit im abschließenden Bröselüberhang. Auf gehts, Buam ...