Bis weit nach der Jahrtausendwende - und auch heute noch oft - links liegen gelassen gibt es hier nun doch noch die ein oder andere Route, weswegen der man einmal hingehen kann.

1 Kommentare
Im linken Teil interessante Kletterei direkt über dem Premiumwanderweg. Das Klettern an den beiden großen Schuppen hat etwas von einem Gottesurteil: Wer reinen Gewissens ist hat (vermutlich) nichts zu befürchten....

Kommentar hinzufügen

Retschelfels Retschelgrat Südseite
Normalweg zum WG 1
  Südseitig über breite Rampe und Band in kl.Scharte und über den Grat nach W bis zum letzten Aufschwung (nAR) und weiter z.G.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
WG-Südriss 6-
  Ca. 25m links vom "Normalweg" über Wandstufe zu kl.Felsfenster (durch das man auch auf die N-Seite gelangen kann). Über Überhang (früher Ks) und Riss (früher Ks) z. nAR (am Grat).
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  2 S
technische Bewertung:  V-, A0
Erstbegeher:  Dolf Jung
 Hans Laub
 Peter Schreibweis
 
Datum :  1.5.1980
0 Kommentare 0 Kommentare
Clever and Smart
  Ca. 10m links vom Felsfenster (s. "WG-Südriss") bei linksgeneigtem Riss (nR) startend, dann rechtshaltend über die Wand in die u Platte (R). Nach rechts zu abdrängendem Riss und ihn (Hf) z. Grat (AR)
  Detail
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  -1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI+, A1
Erstbegeher:  Ingo Gauch
 Uli Rehwald
 
Datum :  24.10.1981
0 Kommentare 0 Kommentare
Überdosis 9-
  Beim eigentlichen Start vom "Clever & Smart" gerade über Wulst (R) in die Platte (R) u. linkshaltend z. AR.
  Detail
Tourenlaenge:  16m
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jens Richter
 
Datum :  10.4.2002
3 Kommentare 3 Kommentare
...ist ja auch viel besser und überhaupt nicht wild wenn man am Felsenfenster hoch aufs Band steigt und dann bequem in die Tour einquert...
...kann mich dem nur anschließen: eine gute und dankbare Tour! Wer den absoluten Horrorbruchzustieg mal hinter sich hat, wird mit tollen Einstiegs- und Abschlusszügen belohnt. Es empfiehlt sich den ersten Ring der Tour "Mr. Nice" mitzunehmen, dieser macht - danke an der Stelle an Christian - das anklettern und klippen des ersten Rings der "Überdosis" viel angenehmer. Ruhig mal klettern!
Schöne, kleingriffige Passage im Ausstieg. Wenn auch kaum vergleichbar, dennoch gefühlt deutlich leichter als die Dach-9minen auf der anderen Seite des Loches.
Mr. Nice 9-
  Den linksgeneigten Riss von "Clever & Smart" weiter bis unter Überhangzone u. linkshaltend z. AR.
  Detail
Tourenlaenge:  16m
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Christian Burkhart
 
Datum :  Nov.2016
2 Kommentare 2 Kommentare
Zur Bewertung: Irgendwo zwischen 9- und 9, von daher passt 9-/9 gut. Bis zur crux nicht schwerer als 7. Dann vier brachiale Leistenzüge. Der Schnapper an den Henkel über dem Umlenker macht schon richtig Laune. Super Tour und top gesichert!
bestens! 9 passt, subj. 9- nicht.
WG-Südaufstieg 2
  Rechts vom "Protokoll" durchs Gemüse zu tiefer Gratscharte
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Protokoll 6+
  rechts neben einer stumpfen Kante empor (R, SU, R) z. nAR (o. - orig. - rechtshaltend zu tiefer Gratscharte)
  Detail
Tourenlaenge:  12m
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Lothar Brückner
 Otto Frisch
 Wolfgang Gräder
 
Datum :  
2 Kommentare 2 Kommentare
Sieht schlimmer aus als es dann ist
Sanduhr gebohrt?
Fels zum 1.Ring nicht ganz so gut
Tour geputzt. Der vergessene Klassiker klettert sich nicht schlecht und ist wirklich gut absicherbar. Ideal um sich in der Sonnen n bissel warm zu halten für die Dachtouren im Loch. Zudem gibts jetzt nen Abseilring. Umbedingt mal machen...
Saustallderle 8-
  An der stumpfen Kante links von "Protokoll" z. 4.R und linkshaltend an der Überhangskante z.AR (rechts der Felsnase).
  Detail
Tourenlaenge:  15m
Ringe:  6+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Christian Burkhart
 
Datum :  3.6.2013
4 Kommentare 4 Kommentare
Ist ersetzt... Trotz Brecheisen keine Chance gehabt den Ring zu ziehen. Also hätte schon noch n paar Stürze gehalten...
5.R akt. mehr als desolat - muss ersetzt werden
Gute Tour...Boulderstelle am 1. Ring...danach pumpig..6 Exen an den Gurt und los....ggf vorher putzen...
Hab die Tour nochmal geputzt und geklettert und finde sie echt gut. Nach dem Startboulder klettert man eigentlich immer an der Kante. Wenn man rechts der Kante bleibt wirds leichter. Oben raus sandeln die Griffe halt noch, allerdings braucht man die Sloper nicht, man hat eigentlich nur Kellen.
Adamantium 8- bis 8+
  An abgespaltener Riesenschuppe (nR) starten und über 2R durch die Wand z. 4.R von "Saustallderle" und wie diese (R) z. AR.
  Detail
Tourenlaenge:  13m
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Christian Burkhart
 
Datum :  12.10.2014
5 Kommentare 5 Kommentare
Schön, das ihr bei der Bewertung endlich mal an die Großen denkt! Bin da am WE im Toprope drin rumgekaspert. An der Crux bringe ich die zu meinen 196cm Körpergröße passenden Fingerchen leider nur ansatzweise in die flache Lette. Damit den Schub aufzubauen, um die folgende Kelle zu erreichen, könnte schon 8+ sein und übersteigt jedenfalls meine Fähigkeiten. Der 170er Durchschnittsmensch dürfte in die Passage perfekt reinpassen.
durchaus Reichweite-abh. am 3.R, daher jetzt mal die Bewertung modifiziert
Hinter die Schuppe hätte ich auch keinen Friend gelegt, dafür war rechts das Lettenloch... Wie dem auch sei, hab jetzt noch nen Ring gesetzt... (denke trotzdem dass die Schuppe in 1000 Jahren noch steht)und knacken tut jetzt auch nix mehr.
Vergessen, Christian,danke für deine Energie und den Aufwand, den du hier betrieben hast, in diesem optisch schönen Wändchen zwei Neutouren zu bohren.
Auch die hatten wir vor paar Wochen mal gemacht. Die Schuppe ist ein Alptraum aus Sandstein, beim Sturz in einen Friend unten, hätte ich wirklich Angst, dass die komplette 5 Tonnen Schuppe auf den Sicherungsmann kippt. Hier fehlt meiner Meinung nach ein Haken rechts in der relativ festen Mauer. Der Untergriff, wenn man auf der Schuppe steht ist dermaßen fragil und Ultrakeks, dass ich auch hier nicht loslassen wollte, zudem gabs so ein merkwürdiges Knacken, als ich sie wieder loslies nach dem Zug. Ich hätte den U-Griff vor der Erstbegehung entfernt. Der einzig wirklich geile Move in bestem Fels ist der Schlüsselzug am Ring, der weite Blockierer, der wirklich ausssergewöhnlich gut ist, allerdings sitzt auch hier der Haken etwas zu weit rechts, das macht aber nichts. Bei einer Sportklettertour dieser Kategorie möchte ich keinen Friend legen an der Schuppe, z.Z würde ich dringend raten, den Ersten vorzuklippen und dem Sicherungsmann würde ich raten, weit rechts zu stehen.
  V: 96P/Machholz 9+/10-
  Gerade durch das Abschlussdach
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Markus Köhler
 
Datum :  27.10.2018
0 Kommentare 0 Kommentare
Südwandplatte 7
  Über der linken Riss der abgespaltene Platte auf die Platte (Fr 3.5). Weiter an Schuppe zu R (2Hf) und Überhang (Ks) z. G (AR)
  Detail
Tourenlaenge:  15m
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  -2
sonst. Absicherung:  1 S
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:  Udo Daigger
 Uwe Wernecke
 Manfred Geber
 
Datum :  21.1.1968
1 Kommentare 1 Kommentare
Wenn man so durchs dichte Farnkraut stolpert, denkt man unweigerlich: Ist bestimmt Schrott, da kann doch gar nichts vernünftiges mehr kommen! Und auch während der Kletterei überkommt einen immer mal wieder das Schaudern, wenn man gegen hohle Riesenschuppen klopft oder an filigranen Leisten ziehen soll. Ist man dann aber oben, bleibt ein seltsam stolzes Gefühl, denn der Fels ist insgesamt sehr fest und die Schlüsselstelle darf trickreich geknackt werden. Hier steckt auch die einzig verbliebene fixe Sicherung in Form eines festgerosteten Pfalz-Ringes, der Rest kann allerdings ganz gut mobil bestückt werden. AR!
Matroschka 6
  5m links der "Südwandplatte" gerade z. AR
  Detail
Tourenlaenge:  12m
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Torsten Burkhart
 
Datum :  Aug.2016
1 Kommentare 1 Kommentare
Macht richtig Laune, logische und schöne Züge. Aber mindestens 6+