Der linke, freigestellte Teil des Bruchs ist bereits vom Zugangsweg sichtbar und wird durch eine prominente Kante dominiert.

4 Kommentare
Freischneidekommando war aktiv. Man kommt wieder gut an alle Einstiege.
Auch in diesem Jahr wurden nach der Brutzeitsperrung die Brombeerhecken im Zu- und Einstiegsbereich zurückgeschnitten.
Es wurde ein Zustieg angelegt, die Dornen zurückgedrängt und die Einstiege z.T. etwas terrassiert. Man kann also momentan richtig gut hingehen. Vielen Dank dafür!
wenn es dann wieder offen ist müßte man wegen Dornen etc. mal am besten mit Macheten vorbeischauen...

Kommentar hinzufügen

Steinbruch Weidenthal Freie Wand
Memento mori 9/9+
  Ganz rechts; am 2.R kleingriffige technische Züge (~8 / 9-), vom Band weg zu Dach athletische Wandkletterei an Leisten (~8), dann über Dach zur Crux am letzten R (Lettenlöcher und kleine Leisten).
  Detail
Ringe:  8+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Marius Obentheuer
 
Datum :  2021
2 Kommentare 2 Kommentare
Spitzentour! 3 tolle, völlig unterschiedliche Boulderstellen: Kratzige Platte, schwerer Schnapper aus einem Heelhook, Dachboulder wie in der Halle. 9/9+ vielleicht. Vielen Dank fürs Einrichten!
Unten tricky oben kräftig und zwischendrin schön. Gute Tour!
Morbus Menière 8-
  Rechts von "Prolaps" über Platte in kurze Kaminverschneidung, rechts auf ein Band, gerade hoch (2R), dann linkshaltend über Leisten zu Riss / Block und gerade z. AR
  Detail
Ringe:  6+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Marius Obentheuer
 
Datum :  2019
6 Kommentare 6 Kommentare
Schönes Ding Herr O! Abwechslungsreich und gute moves. Macht Bock.
Im jetzigen Zustand mit dem zusätzlichen 3. Ring und dem gesicherten Block eine Supertour. Nicht ganz leicht zu lesen, tolle Bewegungen. Klare Empfehlung
Habe die Tour mal überarbeitet: - zweiter Ring etwas nach rechts gesetzt (extra langer Bühler) - zw. 2R und 3R nachträglichen Ring gesetzt - Das Band auf welches man quert geputzt - Den großen Block oben gesichert gestern auch nochmal geklettert, nun recht angenehm und auch in sauberem Zustand
..ja zwischen zweiten und drittem Ring wollte ich noch einen nachträglichen setzten, v.a. wenn die Griffe sandig sind wäre das angenehmer. Der Block oben hat mit meinen 90 kg u ordentlich gerüttel kein Brummen von sich gegeben. Kann man aber mal im Auge behalten..
Das Anklettern des dritten Rings ist gefährlich. Nach dem vierten Ring wird es dann richtig gruselig. Sollte der wacklige Riesenblock im Dach, der zwingend zu überklettern ist, den Weg nach unten antreten,dann dürften mindestens zwei Kletterkarrieren beendet sein.
Einstiegsvariante: In der Tour rechts daneben einsteigen, am 7ten Ring links queren in "Morbus Meniére" und diese Aussteigen. Der Fels ist dort leider etwas weich und muss sich noch etwas abklettern, aber dennoch schöne Züge. Der direkte Ausstieg ist noch Projekt, habe die Projektschlinge aber in den 8ten Ring gehängt heute.
Hochzeitstanz 9+
  Links von "Morbus.." zuerst gerade (3R), dann kurzer Rechtsquergang und unter Dach, nochmal Boulderstelle bis unter fixierten Block, nun nach rechts in "Morbus .." und so (2R) z. gemeinsamen AR.
  Detail
Ringe:  9+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Marius Obentheuer
 
Datum :  Okt.2021
2 Kommentare 2 Kommentare
Auch hier zwei getrennte schwere Passagen, unten futzelig-technisch, oben athletisch, dazwischen ein No-Hand. Die Klipps sind z.T. nicht ohne. Denke auch, dass man 7c+ geben könnte.
Nach den ersten Rückmeldungen eher 9(+).
Sonnenreiter 8+/9-
  Links von "Hochzeitstanz" bei stumpfer Kante gerade den R folgend bis unter großes Dach, am linken Ende darüber, nun 2m nach rechts zur Kante und an diese z. AR.
  Detail
Ringe:  10+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Marius Obentheuer
 
Datum :  6.11.2021
2 Kommentare 2 Kommentare
Super Tour wenn man mal den geplanten Weg des Erschliessers vorm Dach gefunden hat. Nicht zu früh nach links abhauen. Technischer Einstieg, dann recht athletisch aber gut griffig, was man bei der Wandneigung nicht erwarten würde. Vorm Wulst unterm Dach muss man die rechten Griffe erst einmal finden. Die Kante zum Schluss ist super und macht Spass, allerdings sollte der umgefallene Baum am Umlenker bei Gelegenheit entfernt werden. Wir haben mal gut drüber gebürstet, da wohl schon länger niemand mehr drin war. Den Ring nach dem Dach (erster in der Platte) könnte lang gehängt entspannter sein. Sonst super gesichert und tolle Route.
Ganz schön viele schwere Stellen, wobei wandtypisch immer wieder Ruhepunkte kommen. Sozusagen eine Abfolge von Bouldern. Lohnend!
Prolaps 8-
  An der rechten zweier paralleler Rissspur empor
  Detail
Ringe:  7+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
3 Kommentare 3 Kommentare
Unangenehm zum 1.R, wg. der Landezone gilt: Abgang verboten!
Als Ergänzung: Am Einstieg momentan ein Wespennest. Die Bewohner greifen direkt an, wenn man versucht, vorbeizuklettern...
Lang, unten anstrengend, oben technisch, was will man mehr! Hat mir sehr gut gefallen.
Skoliose 9-
  Mit "Prolaps" beginnen und gleich linkshaltend über abdrängende Stufen zu der Begrenzungskante einer Verschneidung. An ihr hinauf zu rechtsgeneigtem Riss und an ihm z. AR.
  Detail
Ringe:  8+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Piazt man die letzten 2m isses erstaunlich gängig (m.E. ca. 8) - jedenfalls einfacher als den Umlenker direkter anzuklettern.
Jour sans 8
  Mit "Skoliose" beginnen und am 4.R nach links den R folgend z. AR.
  Detail
Ringe:  8+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Bruno Vogel
 
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Trotz der Länge eher boulderlastig mit zwei schweren Einzelstellen.
La Mauvaise Reputation 8
  Entlang des Rissblock und des senkrechten Bohrlochs bis unter markanten Querriss, dort kurz kleingriffige Einzelstelle, dann noch einige Meter athletisch an Lettenlöchern z.AR.
  Detail
Ringe:  10+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Marius Obentheuer
 
Datum :  30.10.2021
2 Kommentare 2 Kommentare
Auch der untere Teil ist jetzt wieder sauber und bietet nun schöne Kletterei, die deutlich leichter ist, als die ruppige Einzelstelle am neunten Ring.
Ausgeprägte Einzelstelle am kleinen Dächel, der Rest ist deutlich leichter. Leider befindet sich gerade der untere Teil in einem Bachlauf aus Sand, was bei der vermutlich ersten Begehung nach der Vogelschutzsperrung den Spaß deutlich reduziert hat. Mit einem Mehr an Begehungen sollte es aber besser werden.
Be Grateful 9-/9
  Vom Band, 5m rechts von ".. Verschneiderlein" erst rechts, dann links von feiner Rissspur gerade empor, am letzten R rechts vorbei z. AR.
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  2019
1 Kommentare 1 Kommentare
Letzter R entweder mittels Sprung o Knobellösung überklettern.
Links vorbei geht auch: 9, morpho.
Tapferes Verschneiderlein 7+
  Die markante Verschneidung rechts von "Razor Blade". Startet vom Absatz.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Marius Obentheuer
 
Datum :  2019
1 Kommentare 1 Kommentare
habe das Geländerseil zum Band hin heute entfernt, hänge es nach der Sperrung wieder hin (im Moment kann man aber auch über den ersten Ring von "Razorblade" aufs Band klettern)
Razor Blade 8+
  An markanter Kante links von "Tapferes..." empor.
  Detail
Ringe:  6+ AR
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Bruno Vogel
 
Datum :  2018
3 Kommentare 3 Kommentare
Tolles technisches Geschiebe, sehr zu empfehlen. Auch wenn teilweise kleingriffig, eher nen Bewegungsding. Den 4. R fand ich nicht ganz leicht einzuhängen, wenn die Exe hängt deutlich angenehmer (für kleine Panik Exe ggf angenehm).
Im Zuge der Einrichtung eines Projektes links von "Razor Blade" wurde am Kantenbeginn von "Razor Blade" ein weiterer Ring gesetzt. Das Anklettern des ehemals zweiten Rings ist nun deutlich angenehmer.
Über den ersten Ring auf den Absatz am Kantenbeginn nicht so besonders. Danach ziemlich gut und komplex.
Kamenolom 9
  Mit "Razor Blade" beginnen, am 1.R nach links auf Absatz und gerade den R folgend z. AR.
  Detail
Ringe:  7+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Bruno Vogel
 Andreas Klam
 
Datum :  11.9.2022
0 Kommentare 0 Kommentare
Schweizer Käse 8
  Vom Einstieg von "Fine Line" erst rechtshaltend, dann gerade durch die Wand z. AR.
  Detail
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Deutlich mehr Züge als man aufgrund der Länge vermuten würde.
Fine Line 9-
  Knapp rechts von "...Scheuermann" immer der Rissspur nach z. AR.
  Detail
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Bruno Vogel
 
Datum :  
3 Kommentare 3 Kommentare
Bei der Erstbegehung in der zweiten Variante geklettert.
Klettert man den Einstieg in direkter Falllinie zum ersten Ring oder geht man am Band etwas nach rechts? Bei der zweiten Variante startet man mit links an einem Seitgriff in der Risslinie und zieht rechts in ein größeres Loch. In direkter Falllinie des Ringes hätte man nur zwei Seitleisten, die mir für 9- sehr stramm vorkommen. Würde ich freuen, wenn das jemand aufklärt.
Erfordert viel sauberes Stehen. Etwas schwerer als "Morbus Scheuermann".
Morbus Scheuermann 9-
  Ca. 12m links oberhalb von "Razor Blade" (hinter Bäumen) und knapp links einer Rissspur gerade durch die senkrechte Wand z. AR.
  Detail
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
2 Kommentare 2 Kommentare
Kann mich Ingos Kommentar anschließen. Hab nur nicht verlängert sondern Finger durchgewechselt. So fand ich es homogen u durchgehend technisch fordernd. Sehr lohnend, trotz der Kürze gefühlt sehr viele Züge.
Wer Steinbruchkletterei mag, wird diese Tour lieben. Obwohl nicht so steil, ist es doch recht anhaltend, wobei ich einen Verlängerer im oberen Drittel weit nach rechts am schwersten fand. Absolute Empfehlung!
Alpenwahnsinn 9
  Mit "Bullet proof" beginnen und am 2.R nach rechts und an Hangelleiste zu R. Hier gerade durch die Wand z. AR.
  Detail
Ringe:  6+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Auch sehr schön! Immer recht weite Züge, könnte ein bisschen Lä sein. Oben noch eine recht kleine Leiste, lässt sich aber ganz gut "wegstehen".
  K: Der erste Kontakt 9-/9
  vom 3.R "Alpenwahnsinn" weiter hangeln nach rechts z. 3.R vom "... Scheuermann" und diesen z. AR
  Detail
Ringe:  6+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Bruno Vogel
 
Datum :  2018
1 Kommentare 1 Kommentare
Schöne Variante, macht es noch etwas ausdauernder. Im Quergang immer ganz gute Griffe, aber wenig Tritte, daher pumpig, obwohl es so flach ist.
Bullet proof 8+
  Bouldereinstieg, Einschusslöcher und Rissspur
  Detail
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
Schon der Einstieg vom Boden weg ist ziemlich hart. Aber auch im weiteren Verlauf immer recht anhaltend an kleinen Griffen, wenn auch die Schwierigkeit durch die Hakenlinie minimal gesucht erscheint (etwas links könnte es einfacher sein). Nach Regen tlw. sandig, aber sonst sehr gut!
Ego Shooter 7+
  Steilplatte ganz links
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
2 Kommentare 2 Kommentare
Die Tour ist meiner Ansicht nach unterbewertet.
Der Einstieg ist ziemlich heftig für den angegebenen Grad. Den 1. R am besten vorklippen. Zweite Crux dann das Klippen vom Umlenker. Der wäre m.E. ein gutes Stück weiter rechts besser einzuhängen gewesen.