Dieser Fels steht aktuell auf der Sperrliste !
maximale Höhe: 30m

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Von Hirschthal auf der Bergstraße und dem anschließenden Wirtschaftssträßchen nach Osten bis auf die Anhöhe. Links ab (das Massiv ist gut sichtbar) und links zueiner Bank am Waldrand. Von hier zwei Waldwege kreuzend zum Wandfuß.

Schönauer Hirtsfels Südostseite
Ostwandverschneidung 6
  Von rechts in die mächtige Verschneidung links in der O-Wand. Durch sie (direkt von unten schwerer), an kl.Höhle (nR) vorbei (H) zu Band (Stand-(R). Schräg links über Wand z.G.
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V, A0
Erstbegeher:  Klaus Ebelshäuser
 Rolf Ernst
 
Datum :  21.7.1962
1 Kommentare 1 Kommentare
Unten recht musikalischer Weg, zum Standring hin dann recht dreidimensionale Kletterei. Hier dann auch etwas versteckt ein Schlaghaken ("Ring" zwei von drei). Insgesamt für VI eher gutmütig bewertet.
P: ????
  Links des "Ostwanddruchstieges" über Platten (H) ...
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rainer Scharfenberger
 Monika Erhart
 
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Ostwanddurchstieg 7
  Ca. 10m rechts der "Ostwandverschneidung" schräg rechts hoch zu roter Wabenwand. Erst gerade, dann linkshaltend zu Band. Nach links zu abdrängender kurze Rampe. An ihr zu einer Rissspur (R) und an ihr hinauf (2Ks), dann linkshaltend z.G.
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  2 S, Fr 0 + 0.5 + 3 + 3.5
technische Bewertung:  VI-, A1
Erstbegeher:  Rolf Ernst
 Klaus Ebelshäuser
 
Datum :  28.7.1962
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Direkter Einstieg 5+
  Rechts vom Einstieg direkt (Fr #1.5) zur roten Wabenwand
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  Fr 1.5
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Axel Richert
 Jürgen Wesely
 
Datum :  Okt.1992
0 Kommentare 0 Kommentare
Die Stimme der Vernunft ist leise 7+
  Vom Einstieg des "Ostwanddurchstieges" gerade durch die Wand zum Band und durch glatte Wand zu Stand (R). Hangel waagrecht nach links (R) zum Ausstieg des "Ostwanddurchstieges"
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1 SU, Fr 2.5 + 3
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rainer Scharfenberger
 Monika Erhart
 Arno Dimmler
 
Datum :  1989
3 Kommentare 3 Kommentare
Wo die originale Route wirklich losgeht, kann nur vermutet werden. Rechts vom Dir. Einstieg Ostwanddurchstieg ist`s jedenfalls ziemlich bröselig, daher besser wie von Doc beschrieben hoch bis zur "glatten" Wand. Hier sehr schöne Stelle, die sich entgegen aller Erwartungen gut sichern lässt. Ob der Quergang mit "bedienerfreundlich" treffend charakterisiert ist, möchte ich mal schwer in Zweifel stellen. Ganz so einzigartig ist er nicht (denken wir z. B. an die Gorilla-Hangel) und Spaß bereitet er sicher nur Chaoten oder eben den etwas kräftiger gebauten Sportfreunden, die so was vielleicht wirklich hangeln können. Zudem ist ein gerüttelt Maß an Körpergröße hilfreich um die Friends in der ersten Hälfte gescheit legen oder entfernen zu können. Für den Fall, dass man unterwegs loslässt, ist es kompliziert sein Material zurück zu bekommen, daher ggf. zwei Prusiks mitführen. Ab dem Ring kann das rechte Bein zu Hilfe genommen werden (eine äußerst seltene Technik: waagrechter Schulterriß), was bei knapper Bekleidung allerdings zu flächigem Hautverlust und Infektion der Wunden durch die herumliegende Falken-Scheiße führen dürfte. Bei dieser Variante kommt man übrigens auch in Kontakt mit den zahlreichen auf dem Band herumliegenden, losen Felsbrocken. Naja: hat man`s überlebt, kann man trotzdem stolz auf sich sein - auch wenn man wieder mal nur eine lumpige, abgewertete 7+ geklettert ist ...
Der Quergang ist wohl einzigartig in der Pfalz! Ein must-have... Bedienerfreundlich, da man nach unten genügend Luft hat zum Fallen. Der Nachsteiger hat genausoviel Spass wie der Vorsteiger.
Zum Stand als logische und genüßliche Linie über den "Direkten Einstieg" und "Ostwanddurchstieg" in Fallinie des Ringes hoch. Durchaus lohnend v.a. die liegende Wabenwand. Mit Cam 0.4, Cam 2, K, beliebigen Waben-SU (Kevlar und dünne Sl nützlich) sowie Cam C3-1 vor dem Abschlußwändel auch gut gesichert. In der Kombi dürfts so bei 6+ angesiedelt sein.
Ostriss 5-
  Rechts oben in der O-Wand durch auffallenden Riss ca. 8m hoch und nach links heraus zu kurzer Verschneidung. Diese und zwei kl.Stufen hinauf zu Kriechband. Auf ihm in den Riss zurück und z. nAR (am Grat).
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Klaus Ebelshäuser
 Manfred Freibert
 Klaus Thiel
 
Datum :  14.7.1962
2 Kommentare 2 Kommentare
Vorsicht am Ausstieg mit dem morschen Baum! Bin mit einem Trieb (Baumstärke) fast in die Tiefe gerauscht und konnte ihn auch nicht wegräumen, sodass er noch lose dort liegt. Vielleicht ist mal jemand in der Nähe und holt es nach, nicht, dass er noch jemandem auf den Kopf fällt.
Kann man auch mal in Orginallinie als Weg des geringsten Wiederstandes klettern. Schwierigkeit dann eigentlich nur vom Boden weg in den Riß zu kommen (ein Chickenwing wirkt Wunder). Sicherungen gut erlängern, damit man sich keinen zu argen Seilzug bastelt. Mit ner Kevlar lassen sich noch ein paar SU-Waben vor dem Kriechbändchen einfangen.
  V: Direkter Weg 6
  Im Riss gerade weiter (R, früher auch zus. Ks)
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI-, A0
Erstbegeher:  Dolf Jung
 Karl-Heinz Kirchner
 Hans-Peter Bartens
 
Datum :  23.11.1980
1 Kommentare 1 Kommentare
Von unten bis oben beste Felsqualität. An anderen Felsen stehen die Leute Schlange für weitaus weniger lohnende Touren. Einzig das Anklettern des R ist etwas wackelig.
Schnüffeltierweg 7+
  3m rechts vom "Ostriss" anfangs rechtshaltend durch die Wand bis zum 4.R und nach links queren zu Überhang (R). Gerade hoch zu Band und nach links zum "Ostriss"
  Detail
Ringe:  5
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Bruno Vogel
 Jürgen Wesely
 Corinna Martin
 
Datum :  17.9.1995
0 Kommentare 0 Kommentare
Unbekannter Weg
 
  Detail
Ringe:  5
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
P: ????
  Rechts von "Schnüffeltierweg" an Rissspur (R)...
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rainer Scharfenberger
 Monika Erhart
 
Datum :  1992
0 Kommentare 0 Kommentare
Dröhnender Abschluß 6+
  2m links vom "Flotten Dreier" über Wand erst linkshaltend, dann gerade zu Überhang (R). Über ihn zu weiterem R und lange Linksquerung z.Grat
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  Fr 0.5 - 3.5
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Rainer Scharfenberger
 Monika Erhart
 
Datum :  1989
0 Kommentare 0 Kommentare
Flotter Dreier 6+
  Weit oben in der niedrigen Ostwand teils abdrängend (3R) zu Band. Erst rechts, dann an Kante (cam #0.5) zu AR.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A1
Erstbegeher:  Dolf Jung
 Karl-Heinz Kirchner
 Hans-Peter Bartens
 
Datum :  23.11.1980
1 Kommentare 1 Kommentare
Durchweg besser als man vermutet. Einzig den letztem Meter zum Umlenker versperrt ein bewachsenes Band, das bei feuchten Bedingungen Probleme bereiten kann.